16.4.18

Ausstellungen - Vorträge - Veranstaltungen

Termine in der Region

März | April | Mai | Juni 2018 und später


Freiburg | Heidelberg | Mannheim | Karlsruhe | Bruchsal | Konstanz | Bad Mergentheim | Lörrach | Pfahlbaumuseum Unteruhldingen | Schlösser | andere

April 2018

Freiburg

Mittwoch 18.4, 15-17 Uhr
Exklusive Depotführung Entdeckt die Sammlung des Museums
Mit Dr. Tilmann von Stockhausen, Personalausweis/Pass erforderlich Info und Tickets bis 15.4. an der Kasse im Wentzingerhaus Kosten: 10 Euro pro Person
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Sonntag 22.4, 14-16 Uhr
Familiennachmittage: Mein Lieblingsort in Freiburg Wo ist Dein Lieblingsort in Freiburg? Jedes Kind gestaltet eine Postkarte in Drucktechnik und darf sie vom Museum aus verschicken.
Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt
Museum für Stadtgeschichte

Mittwoch 25.4., 15-17 Uhr
Sammlungs-Check: Dein Objekt für die Sammlung?
Bringt Objekte und ihre Geschichten ins Museum
Mit Peter Kalchthaler, Leiter Museum für Stadtgeschichte, Kosten: Eintritt
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Freitag 27.4, 12.30-13 Uhr
Sich-Sammeln in der Mittagspause Frühjahrs-Meditation im Innenhof des Wentzingerhauses
Mit Dr. Sebastian Philipp, Kosten: Eintritt frei
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Sonntag 29.4, 12 Uhr
Öffentliche Führungen
Kosten: 2 Euro zzgl. Eintritt
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Archäologisches Museum Colombischlössle

Sa 21.4., 15 Uhr
Kinder führen Kinder - Mit Saus und Braus in die Unterwelt
Museum ist langweilig? Mit den Kulturlotsinnen und –lotsen des Clubs Junges ArCo bestimmt nicht! Zusammen mit Kindern ab 6 Jahren gehen sie auf Forschungsreise und entdecken, was die Fundstücke aus der Erde erzählen.  

So 22.4., 12 Uhr
Letzte Führung in der Ausstellung „Versorgt fürs Jenseits? Neue Grabfunde aus Baden“

Heidelberg

Montag, 16. April 2018, 19.00 Uhr
Dr. Heike Hawicks, Vorsitzende des Freundeskreises Archiv und Museum der Universität Heidelberg
Sigrid Haselmann
Harfe und Gesang
Ich rühm dich Heidelberg. Oswald von Wolkenstein und die Musik des Minnesangs
 Amtsstübl, Kettengasse 25 (gegenüber Seminarstraße)
Verein Alt-Heidelberg

20.04.2018, 19 h
Führung „Gepfefferte Heilkunst“
Deutsches Apotheken-Museum
Kaum ein Thema kann die Geschichte(n) von Heilkunde und Kochkunst eindrücklicher verbinden als aromatische Gewürze! Ihre exotische Herkunft machte die Gewürzdrogen zu einem der begehrtesten und teuersten Handelsgüter. Mit Rezepten aus alten Arznei- und Kochbüchern und mit Gewürzen zum Schnuppern führen wir Sie in die „würzige“ Zeit der Renaissance!
Ca. 1 Std.
€ 8,50/Person; Bezahlung vor Ort an der Abendkasse
Treffpunkt: Eingangsraum Deutsches Apotheken-Museum. Anmeldung unbedingt erforderlich!
Ansprechpartner: Anne Roestel, E-Mail: a.roestel@deutsches-apotheken-museum.de, Tel. 06221-25880

Mannheim

Mo 16.04. | 20 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Florian-Waldeck-Saal
Vortrag | Claudia Heinermann
Wolfskinder
Wolfskinder werden die Kriegswaisen aus Ostpreußen genannt, die ab 1945 auf der Flucht von ihren Eltern getrennt wurden. Einige fanden Unterschlupf bei litauischen Bauern. In der Regel erhielten die Kinder eine neue Identität und litauische Namen, um ihre Herkunft zu verschleiern. Claudia Heinermann fotografierte Zeitzeugen, ihre Lebensumstände und das Wohnumfeld.
Eintritt: 5 Euro

Di 17.04. | 19 Uhr
literaturforum Schillerhaus B5,7
Vortrag | Hansgünther Heyme
Goethes "Götz von Berlichingen" in Jagsthausen – Einblick in eine Regiewerkstatt
Der berühmte Schauspieler, Intendant und Regisseur Hansgünther Heyme inszeniert in der diesjährigen Saison der Burgfestspiele auf der Götzenburg, der Heimat des Ritters, Goethes "Götz von Berlichingen" (Premiere am 23. Juni 2018 in Jagsthausen). Für die Goethe-Gesellschaft gibt er vorab einen exklusiven Einblick in seine Regiewerkstatt und beantwortet Fragen aus dem Publikum. Gäste sind sehr herzlich willkommen.
Eine Veranstaltung der Goethe-Gesellschaft Mannheim Rhein-Neckar e.V. in Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen.
Eintritt: frei | Anmeldung unter 0621-293.3150

Mi 18.04. | 16 Uhr
Museum Weltkulturen D5 | Anna-Reiß-Saal
Vortrag | Eleonore Kopsch
Bekenntnisse der Herzöge von Zweibrücken
An was glaubten die Herzöge von Zweibrücken. Eine spannende Glaubens-Reise von Wolfgang bis Max Joseph.
Eintritt: 3 Euro

Mi 18.04. | 18 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Florian-Waldeck-Saal
Culture after Work | Prof. Dr. Alfried Wieczorek & Dr. Irmgard Siede
Museen vs. Kunstmarkt – Wie wertvoll ist unser Kulturgut?
An diesem Abend geht es um das spannende Verhältnis von Museen und Kunstmarkt. Der Generaldirektor der rem, Prof. Dr. Alfried Wieczorek, erläutert im Talk, nach welchen Prinzipien Museen heute ihrer Kernaufgabe des Sammelns nachgehen und welche Rolle in diesem Zusammenhang der Kunstmarkt spielt. Dabei geht es um die Fragen nach dem Wert unseres Kulturguts, wie dieser bemessen wird, welche Objekte gesammelt werden sollen und ob Museen auch Objekte verkaufen dürfen. An diese allgemeinen musealen Fragestellungen anknüpfend beleuchtet Kuratorin Dr. Irmgard Siede die Porzellan-Sammlung der rem vor dem Hintergrund der aktuellen Ausstellung "Von Pulverdampf und Schlachtidyll". Im Fokus steht hierbei die Neuanschaffung eines 43-teiligen Kaffee- und Teeservice aus der weltberühmten Frankenthaler Porzellanmanufaktur.
Eintritt: 12,50 Euro inkl. Ausstellungseintritt, Begrüßungsgetränk, Talk & Führung

Mi 25. April 2018/14.30 Uhr
Museum Weltkulturen D5 / Anna-Reiß-Saal
Fremde Länder, ferne Kontinente Das „Exotische“ in der Kunst
Vortrag von Tanja Vogel M. A.
Ob „exotische“ Fleißgetränke und Früchte oder Chinoiserien, gerade die Zeit des Barock und Rokoko widmet sich ausführlich dem „Exotischen“ In Kunst und Kunsthandwerk.
REM – Kulturschmaus am Nachmittag

Do 26.04. | 19 Uhr
Museum Weltkulturen D5 | Anna-Reiß-Saal
Vortrag Archäologie | Dr. Klaus Wirth
Funde in den Quadraten G4 & G5
Mit der Stadtarchäologie in den Quadraten G4 (Trinitatiskirche) und G5 (2; 13-14).  
Außer Funden und Strukturen aus dem 18. Jahrhundert steht vor allem das 17. Jahrhundert im Fokus der Betrachtungen. Kaum eine Ausgrabung im Stadtgebiet führte so weit in die Stadtgründungsphase zurück wie die in G5,2.
Eintritt: 3 Euro

Öffentliche Führungen

So 22.04. | 14 Uhr
Museum Weltkulturen D5 | Treffpunkt: Museumskasse
Öffentliche Führung | Versunkene Geschichte. Archäologie an Rhein und Neckar
Teilnahmegebühr: 3,50 Euro, ermäßigt 2 Euro (zzgl. Ausstellungseintritt) |
Ohne Anmeldung. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Karlsruhe

Freitag, 20. 4.2018, 19h
Dr. Henning Murmann, Heidelberg
Dynastische Logik – Das Agieren der pfälzischen Kurfürsten
in den Konflikten der Konfessionspolitik zwischen 1697 und 1728
Generallandesarchiv Karlsruhe, Vortragssaal
Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.

Do, 26. April 2018
Dr. Ulrich Himmelmann, Die Hunnen in der Südpfalz? Rätsel um den Schatz von Rülzheim
Archäologische Vorträge im Schloss 2018
Badisches Landesmuseum Karlsruhe und Förderkreis Archäologie in Baden
Ort: Badisches Landesmuseum, Schloss, Gartensaal, Karlsruhe, jeweils um 19 Uhr, Eintritt frei

Bruchsal

So, 22.4., 14 Uhr
Themenführung „Gasthof zum Weidenberg – Musik in Gaststätten, Restaurants und Kaffeehäusern“ mit Kira Kokoska
Dt. Musikautomatenmuseum Bruchsal

Konstanz

Öffentliche Themenführungen im Rosgartenmuseum

19. April, 16 Uhr 
„Heilige und ihre Erkennungszeichen - Detektivgeschichte durchs christliche Mittelalter"

22. April, 14 Uhr
„Das Museum im Museum: Der Leinersaal"


29. April, 14 Uhr
„Erleuchtete Männer und fromme Frauen - Klösterliches Leben in der mittelalterlichen Stadt"


Treffpunkt für die Führungen an der Museumskasse
Eintritt 3 Euro (ermäßigt 1,50 Euro) zuzüglich Führungsgebühr 2 Euro
Mindestteilnehmerzahl 3 Personen, maximal 25 Personen

Führungen zum Römer-Kastell am Konstanzer Münster
Freitag, 20. April, 18:00
Freitag, 27. April, 18:00

Bad Mergentheim

Schlösser & Gärten

Altes Schloss Hohenbaden | Botanischer Garten Karlsruhe | Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe | Kloster und Schloss Salem

Altes Schloss Hohenbaden

Botanischer Garten Karlsruhe

Donnerstag, 19. April 15.00 Uhr
Nun will der Lenz uns grüßen
Auftakt der dreiteiligen Reihe "Streifzüge durch den Garten" - Sonderführungen für Demenzkranke und ihre Angehörigen
Botanischer Garten Karlsruhe
Referentinnen: Anne Schneider, Kursleiterin für ganzheitliches Gedächtnistraining, und Susanne Zedelius, Ergotherapeutin
In der bezaubernden Welt der Gärten werden für an Demenz erkrankte Menschen Übungen angeboten, die von den Teilnehmern mühelos und mit Freude bewältigt werden können. Die Angebote beinhalten jeweils Übungen der Kognition (Bewegen der grauen Zellen), Sinnesübungen (sehen, riechen, schmecken, tasten, hören) sowie biografisches Erinnern und leichte Bewegungsübungen. Alle Übungen sind auch für Rollstuhlfahrer möglich.
Naturerwachen im Frühling: Bewegungen, Lieder, Gedichte und die eigenen Erinnerungen zur Frühlingszeit werden beim ersten Termin im Vordergrund stehen.
Dauer: 1 Stunde
Preis: Erwachsene 12,00 € pro Person
Anmeldung unbedingt erforderlich unter Telefon: 0 62 21 – 65 888 15

Sonntag, 22. April 14.30 Uhr
Tulpen und Narzissen – Wissenswertes um die Frühjahrsblüher
Botanischer Garten Karlsruhe
Referent: Günter Seibert oder Thomas Huber
Um 1700 herrschte die „Tulpomanie“. Mit den Blumenzwiebeln wurde spekuliert bis der Markt zusammenbrach – der erste Börsencrash der Geschichte! Heute wachsen Tulpen, Narzissen und Hyazinthen in allen Gärten. Sogar verwildert entfalten die einst kostbaren Frühjahrsblüher ihre Schönheit: Das zeigt ein Blick auf die berühmte Scilla-Wiese. Frühlingswissen vom Spezialisten für Pflanzen- und Garteninteressierte!
Preis: Erwachsene 9,00 €, Ermäßigte 4,50 €
Anmeldung (erforderlich) unter Telefon: 0 62 21 – 65 888 15

Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe

Sonntag, 22. April 14.30 Uhr
 „…In der tiefen Abgeschiedenheit des Waldfriedens“ Die Geschichte eines fürstlichen Grabmonuments
Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe
Mitten im Hardtwald liegt die Großherzogliche Grabkapelle, ein Kleinod der Architektur des 19. Jahrhunderts. Was war der Anlass für den Bau der Grablege „in der tiefen Abgeschiedenheit des Waldfriedens"? Der Rundgang widmet sich der Familiengeschichte des Herrscherhauses und lenkt den Blick auf Details der Ober- und Unterkirche. Höhepunkt ist der Besuch der Gruft, in der 17 Mitglieder der Familie bestattet sind.
Preis: Erwachsene 9,00 €, Ermäßigte 4,50 €
Anmeldung (erforderlich) unter Telefon: 0 62 21 – 65 888 15

Sonntag, 29. April 14.30 Uhr
Baden und Preußen
Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe
Luise, der Badische Frauenverein und das Rote Kreuz
Zum 95. Todestag der Großherzogin Luise (23. April 1923)
Referent: Paul-Ludwig Schnorr
Glänzende Feierlichkeiten in Berlin besiegelten 1856 eine besondere Allianz: Prinzessin Luise Marie Elisabeth, Tochter des späteren Kaisers Wilhelm I., heiratete Friedrich I. von Baden. Mehr als fünfzig Jahre lang war sie die starke Frau an seiner Seite. Mit ihrem sozialen Engagement beeinflusste sie die Politik. Eindrucksvoll ist es, ihre Geschichte zu hören – in der Grabkapelle mit den Denkmälern des Paares in der Oberkirche und den Prunksärgen in der Gruft.
Preis: Erwachsene 9,00 €, Ermäßigte 4,50 €
Anmeldung (erforderlich) unter Telefon: 0 62 21 – 65 888 15

Kloster und Schloss Salem

Sonntag, 22. April, 14.30 Uhr
„Der Abbtey Lust-, Baum- und Kuchelgarten
Salemer Gärten im Wandel der Zeit
Der Garten als verloren gegangenes Paradies oder als Sinnbild für die jungfräuliche Gottesmutter? Klöster waren seit dem Mittelalter die Bewahrer der Gartenkultur in Europa. Schon der St. Galler Klosterplan sieht unterschiedliche Gärten vor: Neben Nutzgärten gab es auch Ziergärten, die der Erholung und Meditation dienten. So auch im Kloster Salem! Die Führung erläutert zudem den Wandel der Klostergärten hin zum Landschaftspark mit exotischem Baumbestand.
nicht rollstuhlgeeignet

Lörrach


Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

andere

Mittwoch | 25.04. | 19:00 Uhr | Vortrag
Neophyten – Pflanzen auf Reisen
Natur zwischen Wandel und Veränderung.
Renate Market, Trossingen
Baarverein
In Kooperation mit dem Schwäbischen Albverein.
Ort: Donaueschingen, Landratsamt, Humboldtstraße 11.

ab April 2018
Heidelberg und Neckar-Odenwald-Kreis
»Heimatgewässer im vorschulischen Bereich erleben«
Bach- und Fluss-Aktionstage im Einzugsgebiet des Neckars mit Unterstützung der Glücksspirale als Beitrag zum Projekt »ArtenWissen«
Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/1858/ )

25. April 2018
Maulbronn (Enzkreis)
»Was Kulturdenkmale in Sachen Kulinarik und Kulturlandschaft kundtun«
Seminar in Kooperation mit den Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg zu deren Schwerpunktthema »Von Tisch und Tafeln«
Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/1858/ )

26.–28. April 2018 (1)
4.–6. Juli 2018 (2)
Westlicher Kraichgau (1)
und
Mittlerer Schwarzwald (2)
»Nachhaltiges Landschaftsmanagement: Zertifizierung von Feldbotanikern II«
Basis-Zertifizierungskurs in sechs jeweils zweitägigen Modulen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Botanik und Landschaftskunde (IBL) Karlsruhe
Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/1858/ )

29. April–6. Mai 2018
In rund 300 Orten in Baden-Württemberg
»NaturErlebnisWoche 2018 – Heimat 4: 200 Jahre gelebte Nachhaltigkeit in Baden-Württemberg«
Landesweite Initiative der Umweltakademie in Kooperation mit der Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg als Beitrag zur bundesweiten NaturErlebnisWoche des Bundesweiten Arbeitskreises der staatlichen getragenen Umweltbildungsstätten in Deutschland (BANU)
Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/1858/ )

Mai 2018

Zum Internationalen Museumstag am 13. Mai bieten vielen Museen ein besonderes Programm. Dieses Programm finden Sie in einer gesonderten Übersicht.

Freiburg

Freitag 4.5, 11.5, 18.5, 12.30-13 Uhr
Sich-Sammeln in der Mittagspause Frühjahrs-Meditation im Innenhof des Wentzingerhauses
Mit Dr. Sebastian Philipp, Kosten: Eintritt frei
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Samstag 5.5, 19.5, 26.5.
Sonntag 13.5,12-16 Uhr
Archiv für Geschichten vom Kommen, Gehen und Bleiben
Erzählt Migrationsgeschichten und werdet Teil der Sammlung
Mit Turbo Pascal/Element 3, Kosten: Eintritt
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Sonntag 6.5, 14 -15 Uhr Familienführungen: Sammeln macht Spaß Gemeinsam stöbern wir durch die Ausstellung. Bringt Euer liebstes Sammelstück mit und erzählt seine Geschichte.
Kosten: 2 Euro zzgl. Eintritt
Museum für Stadtgeschichte

Mittwoch 9.5, 17-21 Uhr
Mapping Freiburg / Open End
Zeichen- und Druckwerkstatt bis tief in die Nacht, bei Musik und Drinks im Literaturhaus. Erstelle Freiburg-Stadtkarten - „in der Dämmerung", „unterm Sternenhimmel", „bei Sonnenaufgang".
Sammelstelle: Wentzingerhaus, Kosten: Eintritt Anmeldung bis 4.5. unter: info@jliteraturhaus-freiburg.de
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Sonntag 13.5,10-17 Uhr
Internationaler Museumstag: Netzwerk Museum
12-16 Uhr: Archiv für Geschichten vom Kommen, Gehen und Bleiben 16.30 Uhr: Auf den Spuren des SC Freiburg in der Stadt unterwegs Mit Uwe Schellinger, Sammelstelle: Wentzingerhaus, Eintritt frei
Museum für Stadtgeschichte

Mittwoch 23.5., 15-17 Uhr
Sammlungs-Check: Dein Objekt für die Sammlung?
Bringt Objekte und ihre Geschichten ins Museum
Mit Peter Kalchthaler, Leiter Museum für Stadtgeschichte, Kosten: Eintritt
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Sonntag 27.5, 12 Uhr
Öffentliche Führungen
Kosten: 2 Euro zzgl. Eintritt
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Sonntag 27.5, 12 Uhr
Inklusive Führung
für gehörlose Menschen mit Gebärdensprachdolmetscherin
Kosten: 2 Euro zzgl. Eintritt
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Montag bis Samstag 28.5. bis 2.6.
Projektwoche mit Abschlussperformance am 3.6., 15 Uhr Werdet lebendige Datenträger.innen für Freiburger Geschichten vom Kommen, Gehen und Bleiben
Info und Anmeldung unter: museumspaedagogik@jstadt.freiburg.de
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Heidelberg

Dienstag, 15. Mai 2018          19.00 Uhr
Prof. Dr. Christoph Strohm, Professor für Reformations- und Neuere Kirchengeschichte
Luthers Heidelberger Disputation am 26. April 1518
Luthers Heidelberger Disputation am 26. April 1518 war ein herausragendes Ereignis der frühen Reformationsgeschichte. So klar und zugespitzt wie noch nie zuvor trug Luther hier seine grundlegenden Reformvorschläge vor. Während die etablierten Theologieprofessoren ablehnend reagierten, erhielt Luther bei den jungen Studenten und Magistern begeisterten Zuspruch. Ein Großteil der späteren Reformatoren des deutschen Südwestens wurde hier für die Reformation gewonnen.
Ort: Amtsstübl, Kettengasse 25 (gegenüber Seminarstraße)
Verein Alt-Heidelberg

Dienstag, 3. Juli 2018, 19.00 Uhr
Ephemera Heidelbergensis
Alt Heidelberg in Bild, Druck, Papier,
Kultur, Kunst, Kuriosa
Ort: Amtsstübl, Kettengasse 25 (gegenüber Seminarstraße)
Verein Alt-Heidelberg

Mannheim

Do 17. Mai 2018
Museum Zeughaus C5 / Florian-Waldeck-Saal / 19 Uhr
Dr. Kristina Deutsch, Institut für Kunstgeschichte,
Westfälische Wilhelms-Universität, Münster
Carl Theodor, Elisabeth Auguste und die höfische Badekultur der Wittelsbacher
Trotz der allgemeinen Vorstellung des ungewaschenen Höflings verfügten zahlreiche Schlösser des Alten Reichs über aufwendig ausgestattete Baderäume. Die meisten der erhaltenen Beispiele entstanden für die Fürsten aus dem Haus Wittelsbach - das früheste bereits unter Ottheinrich in Neuburg an der Donau. Mit Carl Theodor und Elisabeth Auguste gewinnt diese Badekultur im fortgeschrittenen 18. Jahrhundert nochmals an Bedeutung, Glanz und Exklusivität.
Bis heute zeugen Schwetzingen und Benrath vom Badeluxus des Kurfürstenpaares, den es im europäischen Kontext zu beleuchten gilt.

Karlsruhe

Freitag, 4. 5. 2018, 16h – ca. 19h
Forum Landesgeschichte
Justiz und Homosexualität
Annalena Willer, Duisburg
Die Verfolgung von Homosexuellen in den Jahren 1871 bis 1914
Frédéric Stroh, Straßburg
Homosexualität in Baden und im annektierten Elsaß 1940-1944, ein Vergleich
Mirjam Schnorr, Heidelberg
Auf den Spuren homosexueller Prostitution in Mannheim, Karlsruhe und Stuttgart im „Dritten Reich
Julia Noah Munier, München
Lebenswelten und Verfolgungsschicksale homosexueller Männer in Baden und Württemberg, 1933-1969
Generallandesarchiv Karlsruhe, Vortragssaal
Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.

Do, 17. Mai 2018
Dr. Bernhard Steinmann, Die Schachtgräber von Mykene. Grabprunk und Selbstbild mykenischer Eliten um 1600 v. Chr
Archäologische Vorträge im Schloss 2018
Badisches Landesmuseum Karlsruhe und Förderkreis Archäologie in Baden
Ort: Badisches Landesmuseum, Schloss, Gartensaal, Karlsruhe, jeweils um 19 Uhr, Eintritt frei

Bruchsal

So, 6.5., 14 Uhr
Literarischer Museumsrundgang
„Glauben Sie wirklich, dass eine Maschine denkt?“ mit der Badischen Landesbühne
Dt. Musikautomatenmuseum Bruchsal

So, 13.5.
Internationaler Museumstag
Infos ab April unter www.landesmuseum.de
und www.dmm-bruchsal.de oder www.schloss-bruchsal.de

So, 20.5., 14 Uhr
Familienführung „Das Rätsel des Elefanten: gemeinsam entdecken, staunen und musizieren“ mit Jutta Weisbarth
Dt. Musikautomatenmuseum Bruchsal

Konstanz

Bad Mergentheim

Schlösser & Gärten

Sonntag, 27. Mai 14.30 Uhr
Von Fürsten, Fahrensleut und Falschgeld
Burg Yburg bei Baden-Baden
Die Yburg über Baden-Baden ist ein beliebtes Ausflugsziel mit schöner Aussicht. 800 Jahre Landesgeschichte und ein liederlicher Landesherr – die Mauerreste zeugen von badischer Geschichte und spannenden Geschichten. So provozierte um 1600 Markgraf Eduard Fortunat mit seinem verschwenderischen Lebenswandel die Baden-Durlacher Verwandtschaft zur Besetzung seiner Lande. Hier soll er Falschmünzerei betrieben haben, mit zwei Alchemisten, die auf sein Geheiß das Geheimnis des Goldmachens lüften sollten!
Festes Schuhwerk dringend erforderlich
12,00 €, Ermäßigte 6,00 €

Anmeldung: Telefon: 06221- 65 888 15

Botanischer Garten Karlsruhe

Sonntag, 6. Mai 14.30 Uhr
Neu im Programm:
Hinter den Kulissen –Die Schlossgärtnerei Karlsruhe
Referent: Andreas Schneller
Woher kommen die Pflanzen für den Botanischen Garten? Auf über 2000 m² Gewächshausfläche werden in der Schlossgärtnerei die Pflanzen für die Sommer- und Winterbepflanzung angezogen. Überdies stehen ca. 500 Kübelpflanzen in diesen Häusern um den Winter frostfrei zu überstehen. Wie geht es in einer Bio-Gärtnerei zu? Was wird unternommen um gesunde starke Pflanzen anzuziehen? Denn kräftige Pflanzen sind widerstandsfähiger und weniger anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Erkenntnisse um organische Düngung und biologischen Pflanzenschutz, von denen Hobbygärtner profitieren können!
9,00 €, Ermäßigte 4,50 €
Anmeldung (erforderlich) unter Telefon: 0 62 21 – 65 888 15

Samstag, 19. Mai (Pfingstsamstag), 14.30 Uhr
Neu im Programm:
Alles unter Glas – Pflanzen und ihre Symbolik in den neuen Gewächshäusern
Schon seit jeher stehen Blumen sinnbildlich für menschliche Charaktereigenschaften. Ebenso hatte jede Blume eine ihr eigene religiöse Symbolik. Doch auch als wissenschaftlichen Forschungsgegenstand entdeckte man die Pflanzenwelt. So war zum Beispiel Markgräfin Caroline Luise leidenschaftliche Hobby-Botanikerin. Luxusartikel waren exotische Pflanzen, die mit viel Mühe importiert und in eigens gebauten Häusern kultiviert und präsentiert wurden. In den sanierten und neu eröffneten Gewächshäusern werden die vielen Bedeutungsebenen an Beispielen aufgedeckt.
9,00 €, Ermäßigte 4,50 €
Anmeldung (erforderlich) unter Telefon: 0 62 21 – 65 888 15

Sonntag, 27. Mai 14.30 Uhr
Ganz schön dufte… Schmecken, riechen, fühlen
Pflanzen sprechen die Sinne an – und die Seele. Rosenblüten riechen nach Liebe und Schönheit, Oleander nach Mittelmeer und Urlaub. Lavendel entführt in die Provence und Jasmin verbindet man mit Frische. Bei Küchenkräutern wie Basilikum, Thymian oder Liebstöckel duften die Blätter. Der Riech- und Geschmacksrundgang durch den Botanischen Garten bietet der Nase viele Erlebnisse.
9,00 €, Ermäßigte 4,50 €
Anmeldung (erforderlich) unter Telefon: 0 62 21 – 65 888 15

Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe

Sonntag, 13. Mai, 14.30 Uhr
 „…In der tiefen Abgeschiedenheit des Waldfriedens“ Die Geschichte eines fürstlichen Grabmonuments
Mitten im Hardtwald liegt die Großherzogliche Grabkapelle, ein Kleinod der Architektur des 19. Jahrhunderts. Was war der Anlass für den Bau der Grablege „in der tiefen Abgeschiedenheit des Waldfriedens"? Der Rundgang widmet sich der Familiengeschichte des Herrscherhauses und lenkt den Blick auf Details der Ober- und Unterkirche. Höhepunkt ist der Besuch der Gruft, in der 17 Mitglieder der Familie bestattet sind.
9,00 €, Ermäßigte 4,50 €
Anmeldung (erforderlich) unter Telefon: 0 62 21 – 65 888 15

Sonntag, 20. Mai 14.30 Uhr (Pfingstsonntag)
Glaube und Frömmigkeit in der Badischen Herrscherfamilie – Die Grabkapelle und ihre christlichen Symbole
In der Grablege der badischen Fürsten, einem Kirchenbau vom Ende des 19. Jahrhunderts, finden sich viele christliche Symbole. Sie gehören aber nicht nur zu einer frommen Tradition, sondern waren über Jahrhunderte Hinweise darauf, dass die Herrscher sich als gottgegeben verstanden. Die Führung macht sich auf die Suche nach diesen teils versteckten religiösen Zeichen und ihren Aussagen.
9,00 €, Ermäßigte 4,50 €
Anmeldung (erforderlich) unter Telefon: 0 62 21 – 65 888 15

Sonntag, 27. Mai, 14.30 Uhr
 „…In der tiefen Abgeschiedenheit des Waldfriedens“ Die Geschichte eines fürstlichen Grabmonuments
Mitten im Hardtwald liegt die Großherzogliche Grabkapelle, ein Kleinod der Architektur des 19. Jahrhunderts. Was war der Anlass für den Bau der Grablege „in der tiefen Abgeschiedenheit des Waldfriedens"? Der Rundgang widmet sich der Familiengeschichte des Herrscherhauses und lenkt den Blick auf Details der Ober- und Unterkirche. Höhepunkt ist der Besuch der Gruft, in der 17 Mitglieder der Familie bestattet sind.
9,00 €, Ermäßigte 4,50 €
Anmeldung (erforderlich) unter Telefon: 0 62 21 – 65 888 15

Lörrach

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

andere

29. April–6. Mai 2018
In rund 300 Orten in Baden-Württemberg
»NaturErlebnisWoche 2018 – Heimat 4: 200 Jahre gelebte Nachhaltigkeit in Baden-Württemberg«
Landesweite Initiative der Umweltakademie in Kooperation mit der Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg als Beitrag zur bundesweiten NaturErlebnisWoche des Bundesweiten Arbeitskreises der staatlichen getragenen Umweltbildungsstätten in Deutschland (BANU)
Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/1858/ )

2. Mai 2018, 14.30–17.30 Uhr
Ludwigsburg
»Neue Medien in der Nachhaltigkeitsbildung: Smartphone-Rallyes in der Stadt als Reallabor für Nachhaltigkeit«
Zweiteiliges Fortbildungsseminar in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg
Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/1858/

3. Mai 2018
Backnang (Rems-Murr-Kreis)
»Insektensterben und was jetzt? aktives Handeln für unsere Lebensgrundlagen«
Praxisseminar als Beitrag zum Sonderprogramm »Stärkung der biologischen Vielfalt« des Landes Baden-Württemberg
Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/1858/ )

So 13. Mai 2018, 14–17 Uhr
Schätzchen-Tag!
Kooperation mit dem Auktionshaus Pforzheim, Helmut Janz
Sie haben ein Gemälde, Porzellan oder andere liebgewonnene Alltagsgegenstände, die Sie schon immer einmal von einem Fachmann begutachten lassen wollten? Helmut Janz vom Auktionshaus Pforzheim freut sich auf Ihre "Schätzchen". Wer weiß, möglicherweise ist sogar ein Schatz dabei...
Im Rahmen der Sonderausstellung „Kurios. Dubios. Famos!“ des Museums in Schloss Neuenbürg

Sonntag, 27.5.2018, 14 Uhr
Exkursion:
Mummelsee und Hornisgrinde
Geologische Exkursion mit Dr. Matthias Geyer in Zusammenarbeit mit dem Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe e.V.
Anmeldung unter 0162-4065416 oder info@geotourist-freiburg.de
Treffpunkt: Parkplatz Mummelsee an der Schwarzwaldhochstraße B500
Dauer: ca. 3 ½ Stunden
Kosten: 25 € (Mitglieder des NWV frei)

Juni 2018

Freiburg

Einsendeschluss: Sonntag 3.6.
Schreibwettbewerb: Erzählte Geheimnisse - Was heute keiner mehr weiß...
Schreibt geheime Geschichten und gewinnt einen Museumspass.
Infos unter: www.freiburg.de/sammelt

Sonntag 3.6,15 Uhr
Abschlussperformance
des Archivs für Geschichten vom Kommen, Gehen und Bleiben
Musik: Heim und Fluchtorchester. Münsterplatz, Eintritt frei
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Sonntag 3.6, 14-16 Uhr Familiennachmittage: Mein Lieblingsort in Freiburg Wo ist Dein Lieblingsort in Freiburg? Jedes Kind gestaltet eine Postkarte in Drucktechnik und darf sie vom Museum aus verschicken.
Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt
Museum für Stadtgeschichte

Samstag 9.6,15-17 Uhr
Fahrradtour: Stadt deklarieren
Deklarismus.org macht sich im Freiburger Stadtgebiet auf die Suche nach versteckter Skurrilität des Alltags, poetischen Fragmenten bewusster und unbewusster Gestaltung und interessanten Lebenszeichen unserer Kultur. Die Fundstücke werden vor Ort mit einem Titelschild versehen und in die Sammlung aufgenommen. Macht euch gemeinsam auf die Suche und teilt Vorschläge auf Instagram unter #freiburgsammelt #deklarismus.
Sammelstelle: Wentzingerhaus, Fahrrad mitbringen, Kosten: Eintritt frei
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Mittwoch 13.6,16.30 Uhr
Freiburg - locus occultus
Unbekannte Seiten der Stadtgeschichte
Mit Uwe Schellinger, Sammelstelle: Wentzingerhaus, Kosten: Eintritt
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Sonntag 17.6, 14 -15 Uhr Familienführungen: Sammeln macht Spaß Gemeinsam stöbern wir durch die Ausstellung. Bringt Euer liebstes Sammelstück mit und erzählt seine Geschichte.
Kosten: 2 Euro zzgl. Eintritt
Museum für Stadtgeschichte

Mittwoch 20.6, 15-17 Uhr
Sammlungs-Check: Dein Objekt für die Sammlung?
Bringt Objekte und ihre Geschichten ins Museum
Mit Peter Kalchthaler, Leiter Museum für Stadtgeschichte, Kosten: Eintritt
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Sonntag 24.6,15 Uhr
Öffentliche Führungen mit Kuratorinnen und Kuratoren
Kosten: 2 Euro zzgl. Eintritt
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Samstag 30.6, 15-17 Uhr
Erzahlcafé: Erzählte Geheimnisse
Vorstellung und Preisverleihung der geheimsten Freiburg-Geschichten Mit Antigone Kiefner, Kosten: Eintritt
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Heidelberg

Mannheim

Freitag, 22. Juni 2018, 16.00 h
Dr. Volker Kronemayer/ Winfried Höhn (Verein für Heimat- und Brauchtumspflege Brühl/Rohrhof e.V. )
Führung durch das Heimatmuseum Brühl/Rohrhof mit Schwerpunkt auf dem Schütte-Lanz-Luftschiffbau
Treffpunkt: Heimatmuseum Brühl, Kirchenstrasse 2, 68782 Brühl (Baden). Eine Busverbindung vom HBF Mannheim nach Brühl wird ab Sommerfahrplan noch in der Einzelankündigung im Juni 2018 angegeben.
Badische Heimat Mannheim

Karlsruhe

Freitag, 15. 6. 2018, 19h

Dr. Andreas Hensen, Ladenburg
LOPODUNUM: Neue Forschungen zur Stadt der Neckarsueben
Generallandesarchiv Karlsruhe, Vortragssaal
Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.

So, 17.6.
Schlosserlebnistag
Infos ab Mai unter www.landesmuseum.de
und www.dmm-bruchsal.de oder www.schloss-bruchsal.de

Samstag, 23. 6. 2018
Untertanenkonflikte im Alten Reich – das Zeitalter der Prozesse
Tagung im Bibliothekssaal des Schlosses Altdorf,gemeinsam mit dem Historischen Verein für Mittelbaden
Dazu ergeht besondere Einladung

Bruchsal

Sa, 9.6., 15.30 Uhr
Führung für Blinde und Sehbehinderte
„Musik nach Feierabend. Musikautomaten in Gaststätten und Tanzsälen“ mit Kira Kokoska
Dt. Musikautomatenmuseum Bruchsal
Anmeldung bis 1.6. unter dmm@landesmuseum.de oder T +49 (0)7251 742-652
Dt. Musikautomatenmuseum Bruchsal

Konstanz

Bad Mergentheim

Schlösser & Gärten

Lörrach

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

andere

7. Juni 2018
Feldberg (Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald)
»Wild – Wald – Wissen: Zur Nutzungsethik von Fleisch und Holz. Vom vermeintlichen Widerspruch zwischen nützen und schützen. Gibt es Auswege vom `Bambisyndrom´?«
Fachseminar in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzzentrum Südschwarzwald, dem Biosphärengebiet Schwarzwald, dem Landesjagdverband und der Akademie für Wild, Jagd und Natur
Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/1858/ )

17. Juni 2018
Donzdorf (Lkr. Göppingen)
»Donzdorfer Schlossgarten-Erlebnistag«
Traditioneller Aktionstag rund um die Themen Natur, Nachhaltigkeit, Blütenvielfalt und Biodiversität in Zusammenarbeit mit der Stadt Donzdorf
Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/1858/ )

 

Juli 2018

Freiburg

Sonntag 1.7, 14-16 Uhr
Familiennachmittage: Mein Lieblingsort in Freiburg Wo ist Dein Lieblingsort in Freiburg? Jedes Kind gestaltet eine Postkarte in Drucktechnik und darf sie vom Museum aus verschicken.
Kosten: 3 Euro zzgl. Eintritt
Museum für Stadtgeschichte

Samstag 21.7,18-1 Uhr
Jetzt! Freiburger Museumsnacht
Detailliertes Programm unter: www.freiburg.de/museen
Museum für Stadtgeschichte

Sonntag 29.7,14 -15 Uhr
Familienführungen: Sammeln macht Spaß Gemeinsam stöbern wir durch die Ausstellung. Bringt Euer liebstes Sammelstück mit und erzählt seine Geschichte.
Kosten: 2 Euro zzgl. Eintritt
Museum für Stadtgeschichte

Heidelberg

Mannheim

Freitag, 6. Juli 2018, 16.00 Uhr
Wilhelm Stamm, Förderverein historisches Seckenheim e.V.
Führung: Seckenheim in der Badischen Zeit
Treffpunkt: Altes Rathaus Seckenheim (OEG-Haltestelle)
Badische Heimat Mannheim

Karlsruhe

Samstag, 7. 7. 2018, 8 h – ca. 18 h
Exkursion
Antike und Frühmittelalter im Rhein-Neckar-Raum - Grabungen und Baudenkmäler in Ladenburg
Führung durch Dr. Andreas Hensen, Leiter des Lobdengau-Museums
Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.
Anmeldung bis 28. 6. 2018

Freitag, 13. 7. 2018, 19h

Kristin Zech, Darmstadt
Zwischen Machtkonzentration und Machtverlust: Die "Verandrung der Zunften" in elsässischen Städten des 15. und 16. Jahrhunderts
Generallandesarchiv Karlsruhe, Vortragssaal
Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.

Bruchsal

Konstanz

Bad Mergentheim

Schlösser & Gärten

Lörrach

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

andere

4.–6. Juli 2018 (2)
Westlicher Kraichgau (1)
und
Mittlerer Schwarzwald (2)
»Nachhaltiges Landschaftsmanagement: Zertifizierung von Feldbotanikern II«
Basis-Zertifizierungskurs in sechs jeweils zweitägigen Modulen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Botanik und Landschaftskunde (IBL) Karlsruhe
Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/1858/ )

August 2018

Freiburg

 

Heidelberg

 

Mannheim

 

Karlsruhe

 

Bruchsal

 

Konstanz

 

Bad Mergentheim

Schlösser & Gärten

Lörrach

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

andere

 

 


Sonntag 9.9,15-16 Uhr, 16-17 Uhr, 17-18 Uhr Tag des offenen Denkmals - entdecken was uns verbindet Hausbesuch beim Sammler W. Hüller. Erlebt die Faszination des Welte-Mignon Klaviers.
Sammelstelle: Holbeinpferdchen (Tram 2 Holbeinstr.)
Anmeldung unter: museumspaedagogik@stadt.freiburg.de
Begrenzte Teilnahmezahl, Eintritt frei
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Mittwoch 12.9, 15-17 Uhr
Sammlungs-Check: Dein Objekt für die Sammlung?
Bringt Objekte und ihre Geschichten ins Museum
Mit Peter Kalchthaler, Leiter Museum für Stadtgeschichte, Kosten: Eintritt
Museum für Stadtgeschichte Freiburg

Mai bis September 2018

Auf dem Neckar zwischen Bad Cannstatt und Besigheim
»Den Neckar entdecken. Lebens- und Erlebnisraum, Lebensader, Energie- und Wirtschaftsachse«
»Schwimmendes Seminar« als Natur- und Kulturerlebnisfahrt in Zusammenarbeit mit der Neckar-Personen-Schifffahrt Neckar-Käpt’n auf Abruf
Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/1858/ )


Freitags von Juni bis September 2017
MS Überlingen-Bodensee
»Gewässerorganismen als Zeigerwerte für den Klimawandel: Schwimmend Iernen – Faszination Bodensee vom Schiff aus erleben«
»Schwimmende Seminare« in Zusammenarbeit mit dem Institut für Seenforschung (IFS), der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUW) und der Bodensee-Schifffahrtsbetriebe GmbH
Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/1858/ )


Informationen und Anmeldung bei den Veranstaltern

im Detail:  
siehe auch:  

Startseite | Service | zur ZUM | © Landeskunde online/ kulturer.be 2018
© Texte der Veranstalter, ohne Gewähr