Nachrichten & Notizen
aus dem Kulturerbe

 
 
   Nachrichten Landeskunde Kulturerbe Baden-Württemberg Museen Museum Heidelberg Mannheim Karlsruhe Freiburg Schlösser Gärten Denkmalschutz Badische Heimat
Informationen und
Anmeldung
bei den Veranstaltern

Einkaufen bei Landeskudne online

11.12.17

Ausstellungen - Vorträge - Veranstaltungen

Termine in der Region

November 2017 | Dezember | Januar | Februar | März | April 2018 und später

 

Dezember 2017

Freiburg

Freitag, 15. Dezember 17, 18 h
Begleitend zur Ausstellung „Rembrandt. Von der Macht und Ohnmacht des Leibes. 100 Radierungen“ laden das Augustinermuseum und das Kunstgeschichtliche Institut der Universität Freiburg zu einer Vortragsreihe ein. Ein weiterer Vortrage findet am Freitag, 19. Januar statt.
Kollegiengebäude I der Universität, Hörsaal 1010
Eintritt frei

Veranstaltungen im Archäologischen Museum Colombischlössle::

So 17.12., 12 Uhr
Führung in der Ausstellung „Versorgt fürs Jenseits? Neue Grabfunde aus Baden“

Do 28.12., 12.30 Uhr
Ferienführung
in der Ausstellung „Versorgt fürs Jenseits? Neue Grabfunde aus Baden“

Heidelberg

Kunst im Salon
„Der Heidelberger Impressionist Wilhelm Trübner“
Prof. Dr. Frieder Hepp und Dr. Dagmar Hirschfelder im Gespräch mit Prof. Dr. Erik Jayme
Großer Salon des Kurpfälzischen Museums

Mannheim

Di 12.12.17 | 19 Uhr
Museum Bassermannhaus C4,9
Vortrag | Dr. Heike Spies
Bibel, Sprache, Wahrhaftigkeit – Goethe und Luther
Ohne Zweifel gehören Martin Luther und Johann Wolfgang von Goethe zu den großen Persönlichkeiten der Weltkultur. Charakter und Lebenswerk Martin Luthers, insbesondere seine Bibelübersetzung, haben den Protestanten und Dichter Goethe lebenslang begleitet. Der Vortrag behandelt die vielfältige Bedeutung Luthers für Goethes Denken und die theologisch-literarische Auseinandersetzung im eigenen Werk.
Ein Vortrag im Rahmen der Ausstellung "REFORMATION! Der Südwesten und Europa". Eine Veranstaltung der Goethe-Gesellschaft Mannheim Rhein-Neckar e.V. in Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen.
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro | Anmeldung unter 0621-293.3150

Mi 13.12.17 | 14:30 Uhr
Museum Zeughaus C5 | Florian-Waldeck-Saal
Kulturschmaus am Nachmittag | Vortrag von Tanja Vogel
Strahlenkranz und Kerzenschein
Im Mittelpunkt des weihnachtlichen Vortrags steht das Thema "Licht". Es geht um "göttliches Licht", um Strahlenkränze und auch um Kerzenschein. Wie wird das Licht auf weihnachtlichen Gemälden eingesetzt und in welchem Kontext? Welche Lichtquellen gibt es im Bild? Welche Bedeutung haben die verschiedenen Farben und Farbtöne des Lichts? Weihnachtsgedichte und Weihnachtsgeschichten ergänzen die Veranstaltung.
Teilnahmegebühr: 5,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro | Anmeldung unter 0621-293.3150

Do 14.12.17 | 18 Uhr
Museum Weltkulturen D5 | Anna-Reiß-Saal
Vortrag Archäologie | Dr. Klaus Wirth & Sven Jäger M.A.
Rückblick auf das archäologische Jahr 2017
Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr mit zahllosen Ausgrabungen und Aktivitäten rund um die Archäologie. Sven Jäger präsentiert auf Grundlage einer Grabung in Heddesheim Einblicke in ein Forschungsvorhaben zur römischen Kaiserzeit und zur Spätantike in der Region Rhein-Neckar, das bereits jetzt richtungsweisende Vorergebnisse geliefert hat.
Eintritt: 3 Euro

Öffentliche Führungen

./.
Karlsruhe Donnerstag, 14. Dezember 2017, 18 h
Ddie Badische Landesbibliothek lädt zu einer neuen Ausgabe der Veranstaltungsreihe „Bücherfunde in der Lounge“ in das Wissenstor ein. Zu Gast ist an diesem Abend der Karlsruher Archäologe Claus Hattler vom Badischen Landesmuseum, der dem Publikum das Mappenwerk „Mykenische Thongefäße“ von Adolf Furtwängler (1853–1907) vorstellt.
Konstanz

13. Dezember
Freiherr von Drais und seine „Laufmaschine"
Das Fahrrad: Zur Geschichte eines zeitlos aktuellen Fortbewegungsmittels Dr. Tobias Engelsing, Direktor der Städtischen Museen
Während der großen Inventur vor dem Bau des neuen Kunstdepots der städtischen Museen wurde in der Sammlung das vermutlich älteste erhaltene Konstanzer Fahrrad entdeckt: Es handelt sich dabei um ein so genanntes „Velociped“, das um 1860 gebaut wurde und auf Konstanzer Straßen zum Einsatz kam. Diesem seltenen Exponat und der 200-jährigen Geschichte des Fahrrads und seines Erfinders, des badischen Freiherrn Karl von Drais, widmet Museumschef Tobias Engelsing am Mittwoch, den 13. Dezember, abends 19 Uhr, einen Vortrag im Rosgartenmuseum: In der Reihe „Thema des Monats“ werden das einmalige Exponat, der lange vergessene Erfinder und die Anfänge des lokalen Radverkehrs vorgestellt.
Rosgartenmuseum - Thema des Monats
Anmeldung  unter: 07531/900-913 oder ursula.benkoe@konstanz.de , Kosten inkl.  Aperitif 5,- Euro.

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 16 h
Öffentliche Themenführung
Das Konstanzer Konzil - ein schleppender und frostiger Tagungsstart im Spätherbst 1414
Wann geht‘s denn endlich los? Das fragten sich viele Teilnehmer des Konzils und auch die Konstanzer Bevölkerung. Der Beginn der großen Kirchenversammlung im Spätherbst 1414 verlief schleppend. Über den frostigen Tagungsstart berichtet der Historiker Frank Martin in einer öffentlichen Führung am Donnerstag, den 14. Dezember um 16 Uhr im Rosgartenmuseum. Anhand der Richentalchronik, die von den Ereignissen des  Konzils berichtet, wird die Vorweihnachtszeit vor 603 Jahren wieder lebendig.

Sonntag, 17. Dezember 2017, 15.30 h
Öffentliche Familienführung
Reformation und Gegenreformation in Konstanz
Martin Luther war zwar nicht in Konstanz, aber seine Ideen wurden vor 500 Jahren auch am Bodensee verbreitet.  Auf kindgerechte Art erzählt der Historiker Lukas Barwitzki in einer Familienführung im Rosgartenmuseum am Sonntag, den 17. Dezember um 15.30 Uhr von den Reformatoren, ihren strengen Regeln und den Kämpfen um den Glauben der Konstanzer.
Die ca. 45-minütige Führung beginnt an der Museumskasse des Rosgartenmuseums.
Familienkarte 7 Euro.

Bad Mergentheim  
Schlösser & Gärten

16. 9. 2017 - 19. 1. 2018
Kloster Alpirsbach
15.9. 2017 - 19.1.2018
Kloster Bebenhausen
„Freiheit-Wahrheit - Evangelium. Reformation in Württemberg"
Ausstellung des Hauptstaatsarchivs Stuttgart und der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

ab 15.9. jeden Sonntag bis 19.1.2018
Kloster Bebenhausen
Kloster Bebenhausen in der Reformation
Sonderführung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

17. 12./ 14.1. 2018, jeweils 14.30 Uhr
Kloster Alpirsbach
Führung durch die Ausstellung „Freiheit-Wahrheit - Evangelium. Reformation in Württemberg"
Mit Elea Kiefer
Veranstaltung im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

17. Dez./14. Jan. 2018, jeweils 14.30 Uhr
Kloster Maulbronn
Führung durch die Ausstellung „Freiheit-Wahrheit- Evangelium. Reformation In Württemberg"
Im Rahmen des Themenjahrs "Über Kreuz" der Staatlichen Schlösser und Gärten

27. 10. - 10.12.
Kloster Bebenhausen
Der Mömpelgarder Altar
Ausstellung der Kopie des berühmten Altars der Reformationszeit

Dezember 2017 bis Januar 2018
Schloss Schwetzingen
Barockfest: Winter in Schwetzingen
Theater und Philharmonie Heidelberg
Rokokotheater und Zirkelsäle im Schloss

Freitag, 15. Dezember 2017 | 18.00
Samstag, 16. Dezember 2017 | 16.00
Samstag, 16. Dezember 2017 | 18.00
Kloster Maulbronn
Bei Kerzenschein und Glühwein
Nächtlicher Rundgang durch das Kloster
Kein Licht! Das Abenddunkel im mittelalterlichen Kloster erleben – Kerzen beleuchten stimmungsvoll Klosterkirche und Klausur, ...

Sonntag, 17. Dezember 2017 | 14.30
Kloster Maulbronn
Freiheit - Wahrheit - Evangelium. Reformation in Württemberg
Eine Führung durch die Ausstellung
Fachkundig begleitet durch die Ausstellung vom 14. September 2017 bis 19. Januar 2018: Kloster Maulbronn ist ein zentraler Ort der Reformation in Württemberg. ...

Sonntag, 17. Dezember 2017 | 14.30
Kloster Alpirsbach
Freiheit, Wahrheit, Evangelium. Reformation in Württemberg
Führung durch die Ausstellung
Ein Schwerpunkt der Ausstellung vom 16. September 2017 bis 19. Januar 2018 ist das Leben des Mönchs Ambrosius Blarer, der reformatorische Ideen ins Kloster brachte. ...

Mittwoch, 27. Dezember 2017 | 18.00
Donnerstag, 28. Dezember 2017 | 18.00
Samstag, 30. Dezember 2017 | 18.00
Kloster Alpirsbach
Bei Kerzenschein und Glühwein - Nächtlicher Rundgang durch das Kloster
Im Licht vieler Kerzen atmen die Räume des Klosters eine ganz besondere Stimmung. Dazu hört man Geschichten und Erzählungen – und landet ganz unmerklich, Schritt für Schritt, in der Welt des Mittelalters. ...

Lörrach

 

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

 

andere

Montag / 11.12. / 19:00 Uhr / Vortrag
Was wissen wir über die Ersterwähnung von Stockach und den Ortsteilen ?
Schenkungen für das Seelenheil, Adlig und Klöster im frühen und hohen Mittelalter
Johannes Waldschütz M.A. Stockach
Ort : Stockach, Altes Forsthaus/Stadtmuseum

Donnerstag, 14. Dezember, 19.30 Uhr
Museumsweihnacht „Heiligabend von Riten und Ritualen“.
Weshalb wir Weihnachten feiern, hat sich mittlerweile wohl herumgesprochen. Weshalb wir das mit Bäumen, Geschenken, Glöckchen und Würstchen mit Kartoffelsalat tun, kann Professor Guido Fuchs erklären.
Der unterhaltsame Vortrag mit viel Musik ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Verein der Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte.
Museum für Franken auf der Festung Marienberg, Würzburg

15.12.17, 17 Uhr
Vortrag
Dr. Ralf Richard Wagner: „Das weiße Gold aus Frankenthal“
Karl-Wörn-Haus, Museum der Stadt Schwetzingen

Donnerstag / 14.12. / 19:00 Uhr / Buchvorstellung
Kunstschätze des Frühmittelalters und der Romanik am westlichen Bodensee
Dr. Franz Hofmann
Nach jahrelangen Vorbereitungen kann der Hegau-Geschichtsverein den neuen Band in der Reihe
»Kunstschätze« mit dem Titel »Kunstschätze des Frühmittelalters und der Romanik am westlichen
Bodensee« von Dr. Franz Hofmann präsentieren. Zum ersten Mal werden alle wertvollen Artefakte aus
diesen Zeiten in einer Publikation zusammengestellt, die, weil als Kunstführer konzipiert, auf ideale
Weise zu den Kunstschätzen vor Ort hinführt. Die musikalisch umrahmte Vorstellung des Buches findet
im Kapitelsaal des ehemaligen Klosters Reichenau, Mittelzell, Münsterplatz 4, statt. Ein Empfang
schließt sich an. Keine Kosten.
Bitte um Anmeldung beim Hegau Geschichtsverein

Weihnachtsdienstag / 19.12. / 15:00 Uhr / Museumsführung
Weihnachtsführung : Christus, König und Kind
Dr. Michael Hütt
Eindrucksvolle Bildwerke des Museums zeigen ganz unterschiedliche Auffassungen: Einerseits
folgen die Weisen aus dem Morgenland dem Glanz des neuen Königs und huldigem ihm mit
Geschenken, andererseits spielt Christus als Säugling traumverloren im Paradiesgarten.
Welche Vorstellungen und Bräuche stecken hinter den altbekannten Motiven ?
Ort : Franzikanermuseum Villingen

Januar 2018

Freiburg

Donnerstag, 11. Januar 2018, 18.15 h
Vielfalt und Phasen der Reformation am südlichen Oberrhein
Prof. Dr. Dieter Speck (Freiburg)
Vortragsreihe "Reformation und Reformatoren" des Alemannischen Instituts

Donnerstag, 18. Januar 2018, 18.15 h
Frömmigkeit in Handlung und Haltung:
Hans von Schönau, Katharina Schütz-Zell und Georg Nicolasius
Dr. Barbara Henze (Freiburg)
Vortragsreihe "Reformation und Reformatoren" des Alemannischen Instituts

Freitag, 19. Januar 2018, 18 h
Begleitend zur Ausstellung „Rembrandt. Von der Macht und Ohnmacht des Leibes. 100 Radierungen“ laden das Augustinermuseum und das Kunstgeschichtliche Institut der Universität Freiburg zu einer Vortragsreihe ein.
Kollegiengebäude I der Universität, Hörsaal 1010
Eintritt frei

Montag, 22. Januar 2018, 19 h
Der Freiburger Ludwig Haas (1870- 1925) und die Entstehung des Freistaats Baden 1918/19
Dr. Michael Braun (Heidelberg)
Ort: Stube im Historischen Kaufhaus am Münsterplatz
Alemannisches Institut und Breisgau-Geschichtsverein Schau-ins-Land e. V.

Donnerstag, 25. Januar 2018, 18.15 h
Die gescheiterte Vermittlung
Erasmus' Bemühungen um die Erhaltung der Kircheneinheit
Prof. Dr. Peter Walter (Freiburg)
Vortragsreihe "Reformation und Reformatoren" des Alemannischen Instituts

Im Archäologischen Museum Colombischlössle

Mi 3.1. | 12.30-13 Uhr
Archäologischer Kulturgenuss
Kurzführung in der Ausstellung "Versorgt fürs Jenseits? Neue Grabfunde aus Baden"

Do 4.1., 12.30 Uhr
Ferienführung
Führung in der Ausstellung "Versorgt fürs Jenseits? Neue Grabfunde aus Baden"
So 7.1., 11-13 Uhr
Sonntagsmatinee im Colombischlössle
Musik im Treppenhaus
"Klangblüten" - Eine Reise durch die Jahrhunderte
Sonja Kanno-Landoll (Blockflöte/Traversflöte/Querflöte) und Ulrike Wettach-Weidemaier (Blockflöte/Querflöte) spielen Werke von Francesco Landino, Thomas Morley, Jacob van Eyck, Philibert des Lavigne u.a.
Führung
Finanzkrise im Frühmittelalter?
Sybille Schneiders M.A.
Im Anschluss kleiner Umtrunk und Häppchen, serviert von den Freunden des Museums.

Sa 20.1., 15-16 Uhr
Kinder führen Kinder
Cool! Das Leben in der Eiszeit - Dinos, verfilzte Haare, Keule in der Hand? Von wegen!
- für Kinder ab 6 Jahren

So 21.1., 14-16 Uhr
Familiennachmittag
Rentier, Mammut & Co. – der Steinzeitzoo
Zeitreise in die Umwelt der faszinierenden Eiszeittiere, die für die jagenden Menschen vor über 10.000 Jahren ganz wichtig waren.
Im Anschluss kann jeder Teilnehmende ein Tier aus Speckstein gestalten.
- für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

So 21.1., 17 Uhr
Vortrag
Von der Grabung ins Museum:
Vielfältige Grabbeigaben der Eisenzeit
Dr. Jutta Klug-Treppe, Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg
Eintritt frei – Teilnahmezahl begrenzt

So 28.1., 14-16 Uhr
Kombiführung
… mit der Archäologischen Sammlung der Universität Freiburg
Kultur trifft Kunst – Beigaben und Bilder für die Ewigkeit
Treffpunkt: Colombischlössle

Heidelberg

 

Mannheim

Do 18. Januar 2018
Museum Zeughaus C5 / Florian-Waldeck-Saal / 19 Uhr
Prof. Dr. Ralf Georg Bogner, Philosophische Fakultät, FR Germanistik, Universität des Saarlandes, Saarbrücken
Der jüdische Schriftsteller Berthold Auerbach (1812-1882) und seine „Schwarzwälder Dorfgeschichten“ (Mannheim 1843 ff.)
Die Dorfgeschichte ist eine der beliebtesten Gattungen der europäischen Literaturen des 19. Jahrhunderts. Ausgangspunkt und Vorbild aller dieser am Land angesiedelten Erzählungen sind Berthold Auerbachs „Schwarzwälder Dorfgeschichten“, die ab 1843 in etlichen Bänden in Mannheim erscheinen.
Der Vortrag stellt diese einstmals so weit verbreiteten, heute beinahe vergessenen Texte vor. Besonders interessant ist dabei die Frage, wie in den Dorfgeschichten das Leben Im ländlichen Raum für ein größtenteils urbanes Lesepublikum literarisiert wird und inwiefern dabei übergreifende gesellschaftspolitische Fragestellungen, etwa bildungspolitische Debatten, am überschaubaren Modell eines fiktiven Dorfes beispielhaft durchgespielt werden.

Karlsruhe

Do, 11.1.2018, 19.00 Uhr
Lesebühne „An WOrt und Stelle“ Heimattexte
Vortragssaal der BLB
Mit Nikita Gorbunov und Artem Zolotarov
Karten können Sie unter T +49 721 175-2201 reservieren.
Eintritt 5,00 EUR an der Abendkasse

Fr, 12.1.2018, 9.00–16.00 Uhr
 „Der Maler Wilhelm Hasemann und die Erfindung des Bollenhutes“
Mit Karen Evers M.A.
Max. 25 Teilnehmer; Teilnahme nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung im Sekretariat unter T +49 721 175-2201 bis spätestens 8. Januar 2018
Treffpunkt: Ausstellungsraum BLB, im Anschluss Fahrt mit der DB nach Gutach in das Kunstmuseum Hasemann-Liebich. Die Kosten der Fahrt sowie den Museumseintritt trägt jeder Teilnehmer selbst.
Begleitprogramm zur Ausstellung „Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein“

Do, 18.1.2018, 18.00 Uhr
Bücherfunde in der Lounge
Musterblätter für die Uhrenschildmaler des Schwarzwaldes
Mit Karen Evers M.A.
Lounge im Wissenstor
Eintritt 3,00 EUR; kostenfrei für Mitglieder der Badischen Bibliotheksgesellschaft

Freitag, 19.1. 2018 16h-ca. 19h
Forum Landesgeschichte
Baden in und nach der Revolution von 1918
Dr. Martin Furtwängler, Karlsruhe Adel und Revolution in Baden
Prof. Dr. Katja Patzel-Mattem, Heidelberg Frauen in der Revolution
Dr. Bernd Braun, Heidelberg, Die Amtsbereisungen der badischen Regierung 1919
Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.
Generallandesarchiv

Sa, 20.1.2018, 10.00–16.30 Uhr
Workshop
Heimat… Ein Zauberwort näher betrachtet
Mit Ulrike Hanstein und Karen Evers M.A.
Reinhold-Frank-Straße 48 und Ausstellungsraum der BLB
Teilnahmebeitrag 48,00 EUR inkl. Ausstellungsführung und Imbiss
Anmeldung unter T +49 721 824673-10 bis 12. Januar 2018

Sa, 27.1.2018, 11.00 Uhr
Öffentliche Kuratorenführungen
Mit Karen Evers M.A.
Begleitprogramm zur Ausstellung „Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein“

Konstanz

 

Bad Mergentheim Kaffeeklatsch in der Sonderausstellung
28. Januar, 14-17 Uhr
Feine Kuchen und leckere Torten gibt es bei unserm Kaffeeklatsch in den Räumen der Sonderausstellung. Das Team des Museums backt die Leckereien selbst und serviert sie zu Kaffee (oder Tee) bei angenehmer Musik in lockerer Atmosphäre. Lassen Sie sich verwöhnen – solange der Vorrat reicht – und nutzen die Gelegenheit, die Sonderausstellung bei Kaffeeduft und Kuchengenuss zu betrachten, an einer der Schnupperführungen mit Ute Jaeger und Heike Uibel teilzunehmen oder dem Holzschneider Norbert Gleich bei einer Vorführung von Holz- und Linolschnitt über die Schulter zu sehen!
Normaler Eintritt
Kaffee und Kuchen zu günstigen Preisen
Schlösser & Gärten  
Lörrach

Donnerstag, 11. Januar 2018,19 Uhr
Erzählabend: Wahrheitsfinder und Lügenkünstler
Eine sinnliche Märchenstunde für Erwachsene mit den Weiler Märchenerzählerinnen in der Begleitausstellung „Weltreligionen - Weltfrieden - Weltethos" im Hebelsaal.
Veranstalter: SAK Zeit&Wissen Lörrach

Freitag, 26. Januar 2018,15 Uhr
Ausstellungsgespräch mit Dr. Peter Kunze: Reformation vor Ort
Dr. Peter Kunze, Mitglied unseres Vereins, ehemaliger Direktor des Hebelgymnasiums und Kurator der Ausstellung „Reformationen", gibt in der Ausstellung spannende Hintergrundinformationen zur Reformation im Markgräflerland. Dr. Kunze hat jahrelang zur Reformationsgeschichte der Region geforscht und ist auch Verfasser des Ausstellungskataloges.

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

 

andere

07.01.18, 16 Uhr
Vortrag
Dres. Evelyne und Guy Levieuge: „Fayencemanufaktur Lunéville“
Karl-Wörn-Haus, Museum der Stadt Schwetzingen

11. Januar 2018, 19 Uhr
Dr. Uwe Gross:
Altbekannt, neu- und wiederentdeckt: Funde der Spätantikc und des Mittelalters aus dem Lobdengau
Domhofsaal der Stadt Ladenburg
Lobdengau-Museum, Ladenburg

18. Januar 2018, 19 Uhr
Dr. Folke Damminger:
Von Haus und Hof - Zur frühmittelalterlichen Besiedlung im Ladenburger Umland
Domhofsaal der Stadt Ladenburg
Lobdengau-Museum, Ladenburg

25. Januar 2018, 19 Uhr
Dr. Sven Jäger, Dr. Klaus Wirth:
„Als die Römer frech geworden...“. Ergebnisse aktueller Ausgrabungen im Neubaugebiet von Heddesheim, »Mitten im Feld/Frechten'.
Domhofsaal der Stadt Ladenburg
Lobdengau-Museum, Ladenburg

Februar 2018

Freiburg

Donnerstag, 1. Februar 2018, 18.15 h
Von Großprojekten und bürgerlichem Widerstand
Der Bau des Wasserkraftwerks Laufenburg 1892-1914
Dr. Kurt Hochstuhl (Freiburg)
Institutsgespräche
Ort: Bibliothek des Alemannischen Instituts

Heidelberg  
Mannheim

Do 15. Februar 2018
Museum Zeughaus C5 / Florian-Waldeck-Saal / 19 Uhr
Prof. Dr. Volker Leppin, Institut für Spätmittelalter und Reformation, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Funkenschlag von Wittenberg in den Südwesten: die Heidelberg Disputation 1518
Vor fast genau 500 Jahren fand im April 1518 in Heidelberg eine Disputation statt, auf der der Wittenberger Augustinereremit seine aufsehenerregenden Thesen gegen den Ablass verteidigen sollte. Gerade weil er nicht beim Thema blieb, sondern die Fragen ins Grundsätzliche weitertrieb, gewann er eine reiche Anhängerschaft: Viele der Zuhörer in Heidelberg - Bucer, Brenz, Schnepf und andere - trugen wenig später die Ideen der Reformation weiter.

Karlsruhe

Fr, 2.2.2018, 19.00 Uhr
Lesung mit Sabine Magnani von Petersdorff
„Mein Rom ist überall“
Wo? Vortragssaal der BLB
Eintritt frei

Freitag, 23. 2.2018, 19 h
Dr. Michael Martin, Landau
Kinder der Liebe - Kinder des Krieges.
Besatzungskinder in der Französischen Zone nach 1945
Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.
Generallandesarchiv

Konstanz  
Bad Mergentheim

 

Schlösser & Gärten

 

Lörrach

 

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

 

andere


März 2018

Freiburg


Heidelberg

 

Mannheim Do 8. März 2018, 19 h
Museum Weltkulturen D5 / Anna-Reiß-Saal
N.N.,
(Titel stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest)
Vortrag zu einem frühmittelalterlichen Thema im Rahmen des Kolloquium der Arbeitsgemeinschaft Frühgeschichtliche Archäologie des Mannheimer Altertumsvereins und des Fördererkreises Archäologie in Baden.
Karlsruhe

Freitag, 16.3. 2018, 19h
Badische Landesbibliothek Erbprinzenstr. 15
Prof. Dr. Peter Steinbach, Berlin Umbruchzeiten: Karlsruher Historiker in den Verwerfungen des 19. und 20. Jahrhunderts
zugleich Jahresmitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.

Konstanz

 

Bad Mergentheim

 

Schlösser & Gärten

 

Lörrach

 

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

 

andere

 

 

April 2018

Freiburg  
Heidelberg  
Mannheim Do 12. April 2018, 19 h
Museum Zeughaus C5 / Florian-Waldeck-Saal
Dr. Simone Tibelius, Landesarchiv Baden-Württemberg, Stuttgart
Vaterschaftsanerkennungen und Unterhaltszahlungen als Ressource für Wehrmachts- und Besatzungskinder
Als viele Männer im Zweiten Weltkrieg als Besatzer, Kriegsgefangene oder Flüchtlinge in fremde Gebiete kamen, knüpften sie „sexuelle Kontakte“ zu einheimischen Frauen. Eine Folge war die Geburt von mehreren 100.000 „binationalen“ nichtehelichen Kindern. Automatisch standen sie unter amtlicher Vormundschaft. Die Jugendämter versuchten oftmals jahrelang, eine rechtliche Vaterschaftsanerkennung und väterliche Alimentation gerichtlich zu erstreiten.
Wie konnte zu Beginn der 1950er Jahre eine grenzüberschreitende Vaterschaftsanerkennung und ein Unterhaltstransfer zwischen ehemals verfeindeten Nationen überhaupt realisiert werden? Wer waren dabei die Akteure? Und welche Argumentations- und Handlungsmuster nutzten Väter und Mütter in Unterhaltsprozessen vor einer Zeit der stichhaltigen Vaterschaftstests, um die Glaubhaftigkeit ihrer Aussagen zu beteuern? Im Mittelpunkt dieser Arbeit stehen Familienrechtsstreitigkeiten grenzüberschreitender Verwandtschaftsbeziehungen, die die Herstellung von „normalen Familienverhältnissen“ störten und das bundesdeutsche Ideal der „Normalfamilie“ kontrastierten.
Karlsruhe  
Konstanz

 

Bad Mergentheim

 

Schlösser & Gärten  
Lörrach  
Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

 

andere  

 

Do 17. Mai 2018
Museum Zeughaus C5 / Florian-Waldeck-Saal / 19 Uhr
Dr. Kristina Deutsch, Institut für Kunstgeschichte,
Westfälische Wilhelms-Universität, Münster
Carl Theodor, Elisabeth Auguste und die höfische Badekultur der Wittelsbacher
Trotz der allgemeinen Vorstellung des ungewaschenen Höflings verfügten zahlreiche Schlösser des Alten Reichs über aufwendig ausgestattete Baderäume. Die meisten der erhaltenen Beispiele entstanden für die Fürsten aus dem Haus Wittelsbach - das früheste bereits unter Ottheinrich in Neuburg an der Donau. Mit Carl Theodor und Elisabeth Auguste gewinnt diese Badekultur im fortgeschrittenen 18. Jahrhundert nochmals an Bedeutung, Glanz und Exklusivität.
Bis heute zeugen Schwetzingen und Benrath vom Badeluxus des Kurfürstenpaares, den es Im europäischen Kontext zu beleuchten gilt.

Informationen und Anmeldung bei den Veranstaltern

 

 
Startseite | Service | Aktuelles | ZUM
Texte der Veranstalter, ohne Gewähr © Landeskunde online/kulturer.be 2017