Land am Hochrhein

Landeskunde > Landschaften

 

Karte Hochrein
 

Hochrhein ist der Abschnitt des Rheins zwischen dem Ausfluss aus dem Bodensee (Untersee) bei Stein am Rhein und dem "Rheinknie" bei Basel. Er verläuft zwischen dem Schweizer Jura und den Ausläufern des Hotzenwaldes im Westen und des Randen im Osten.
Die Nordschweizer Flüsse, darunter Birs, Aare und Thur entwässern in ihn, ebenso von deutscher Seite Gutach, Alb und Wiese. Das Tal des Stroms selbst verläuft teils in einer breiteren Mulde, teils in einem tiefen Taleinschnitt. Die Landschaft ist erdgeschichtlich vom Vordringen des Rheins und dem Anzapfen der Donau bzw. ihrer Zuflüsse und von seinen Verlagerungen während der Eiszeiten geprägt.
Im Zusammenhang damit und mit dem relativ hohen Gefälle (von ca. 400 m bei Stein am Rhein bis ca. 250 m bei Basel) stehen die Stromschnellen ("Laufen") des Hochrheins. Zu ihnen gehört in Neuhausen einer der größten Wasserfälle Europas, der Rheinfall von Schaffhausen, sowie die Stromschnellen bei Koblenz, Laufenburg und Schwörstadt, von denen die letzten beiden heute durch Aufstauungen nicht mehr bestehen.
Geschichtlich gehört das Grenzland zu Vorderösterreich bzw. zur Schweizer Eidgenossenschaft.

im Detail:

 

weiter:

siehe auch:

 

zurück:

Startseite | Baden | Service | Aktuelles | zur ZUM | © Badische Heimat/Landeskunde online 2009-15