Hohenkrähen


© Bild: Landesmedienzentrum B-W (Helga Jaeger) #001049

Luftbild

Hohenkrähen in Schrägansicht. Die geologische Struktur des Vulkankegels wird besonders deutlich.

Der Hohenkrähen ("Krayen") ist ein Berg vulkanischen Ursprungs aus Phonolith, ein sog. Zeugenberg, im Hegau nördlich von Singen (Hohentwiel).

Sein Gipfel erreicht eine Höhe von 644 m ü. NN., ragt 200 m über die umgebende Landschaft hinaus und trägt die Ruine der zwischen 1180 und 1190 errichtete gleichnamigen Burg. Sie geht auf die Adelsfamilie der Friedinger zurück, die als „de Craien“ erstmals 1191 nachgewiesen sind.

   

im Detail:

weiter:

siehe auch:

zurück:

Startseite | Bodensee | Service | Aktuelles | zur ZUM | © Landeskunde online/kulturer.be 2008