Öffentliche Taktführungen Schloss & Schlossgarten Schwetzingen - Themenführungen

Führungen in Schloss und Garten in der Sommersaison (ab 31. März, Stand 2019)

Montag bis Freitag
11 bis 16 Uhr stündlich durch die Räume des 18. Jahrhunderts
12 und 14 Uhr durch die Räume des 18. und 19. Jahrhunderts 
Donnerstag („Lange Donnerstage“) zusätzlich bis 19.00 Uhr stündlich durch die Räume des 18. Jahrhunderts

Samstag
10.30 bis 17 Uhr stündlich durch die Räume des 18. Jahrhunderts
12, 14 und 16 Uhr durch die Räume des 18. und 19. Jahrhunderts
14.15 Uhr englische Führung
15 Uhr Gartenführung „Von der Lust am Wandeln bis zum Ende der Welt“

Sonntag und Feiertage
10.30 bis 17 Uhr stündlich durch die Räume des 18. Jahrhunderts
12, 14 und 16 Uhr durch die Räume des 18. und 19. Jahrhunderts
12.15 Uhr Themenführung „Leben bei Hofe“
14.15 Uhr englische Führung
14.30 Uhr wechselnde Themenführung nach Aushang (90 Minuten)

Führung in englischer Sprache: Samstag und Sonntag 14.15 Uhr

Themenführungen

(Informationen zu Preisen und Anmeldung)

Samstag, 1. Juni  16.00 Uhr
"Vorhang auf!" - Besichtigung des historischen Schlosstheaters
Martin Griffiths oder Susanne Späinghaus
Eines der schönsten Theater Europas erleben: Das kann man bei dieser Führung. Einmal auf der Bühne des berühmten Rokokotheaters stehen! Und nicht nur das. Man wirft einen Blick in die Arbeitswelt des Theaters, und sieht am Modell, wie die Bühne funktioniert. Das Bühnenleben zurzeit von Kurfürst Carl Theodor war in ganz Europa bekannt. Die Musik der Mannheimer Schule beeinflusste auch den jungen Mozart, der hier zu Gast war.
Treffpunkt: Foyer im Nördlichen Zirkel

Sonntag, 2. Juni, 11 Uhr bis 16 Uhr stündlich
Das Untere Wasserwerk
„Das Wasser verschönt den Garten sehr, besonders wenn es fließt und wenn es aus Fontänen hervorsprudelt und springt.“ Was der Intendant der königlichen Gärten in Paris rühmt, das findet man auch in Schwetzingen. Erleben Sie bei einer Führung die dafür notwendige raffinierte Technik des Unteren Wasserwerks, bei der sogar die alte Maschinerie der Wasserwerke in Bewegung gesetzt wird. Sichtbar ist eine Technik vom Feinsten aus der Glanzzeit der kurfürstlichen Sommerresidenz. Auch die in Deutschland älteste erhaltene Knochenmühle ist Teil der Führung.
60 Minuten
Treffpunkt und Kartenverkauf: Unteres Wasserwerk, Collinistraße 36

Sonntag, 2. Juni  12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe
Kostümführung

Sonntag, 2. Juni  14.30 Uhr
„Wer hat hier wohl die Hosen an?“ Frauengeschichte in Schwetzingen
Kostümführung
Sie sollten sich fern halten von Politik und „häuslich sein als wie eine Schnecke“ – so eine Benimmregel für Frauen. Und doch gelang es mancher Frau, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen. Geschichten von Vernunft- und Liebesheiraten, Ehebruch und Kindsraub zeigen: Schloss Schwetzingen wurde geprägt von Frauen, vielleicht mehr als andere historische Orte. Ein Besuch aus weiblicher Perspektive.

Sonntag, 2. Juni  15.00 Uhr
Neu im Programm zum Jahresmotto Frankreich und der deutsche Südwesten
La grande promenade. Eine ausführliche Gartenführung
Geometrische Formen bestimmten die französischen Gärten des Barock. Das Herzstück des Schwetzinger Gartens, das Zirkelparterre, folgt exakt diesem strengen Ideal. Von hier aus geht es zu einer „grande Promenade“, einer ausgiebigen Erkundung des Gartens. Da ist dann plötzlich gar nichts mehr geometrisch: Denn im Lauf der Zeit entwickelte sich der Schwetzinger Garten stilistisch weiter, sehr zum „Plaisier“ der Besucher.

Samstag, 8. Juni  14:00 Uhr
Zum europaweiten Aktionswochenende "Rendezvous im Garten" mit dem diesjährigen Thema "Tiere im Garten"
Das süßeste Gold. Mit der Imkerin unterwegs im Schlossgarten
Referentin: Alexandra Großhans
Im Schlossgarten summt es vermehrt, seit einige Bienenvölker angesiedelt wurden. Von der Imkerin erfährt man Wissenswertes über das Leben der Honigbienen und ihre Pflege, über die Geschichte der Imkerei und natürlich auch über den Honig und andere wertvolle Bienenprodukte. Wenn die Bienenstöcke Eine Honigprobe gibt der Führung die süße Abrundung.

Samstag, 8. Juni  16.00 Uhr
Die Entführung in den Serail - Die Gartenmoschee und die Türkenmode des 18. Jahrhunderts
Als es um 1700 gelungen war, das Osmanische Reich militärisch aus Mitteleuropa zu drängen, wuchs die Neugier auf diese exotische Kultur: Die „Türkenmode“ trat ihren Siegeszug an. Die Schwetzinger
Gartenmoschee ist allerdings viel mehr als eine orientalische Kulisse: Sie ist gebauter Ausdruck der Aufklärung und Zeichen der geistigen Offenheit des kurpfälzischen Hofes – das lässt sich bei diesem
Rundgang mit Staunen feststellen.

Sonntag, 9. Juni 2019 11:00 und 15:00 Uhr
Zum europaweiten Aktionswochenende "Rendezvous im Garten" mit dem diesjährigen Thema "Tiere im Garten"
Das süßeste Gold. Mit der Imkerin unterwegs im Schlossgarten
Referentin: Alexandra Großhans
Im Schlossgarten summt es vermehrt, seit einige Bienenvölker angesiedelt wurden. Von der Imkerin erfährt man Wissenswertes über das Leben der Honigbienen und ihre Pflege, über die Geschichte der Imkerei und natürlich auch über den Honig und andere wertvolle Bienenprodukte. Wenn die Bienenstöcke Eine Honigprobe gibt der Führung die süße Abrundung.

Sonntag, 9. Juni  12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe
Kostümführung

Sonntag, 9. Juni  14.30 Uhr (Pfingstsonntag)
Vom Bohnensüppchen und dem Pfau im Federkleid. Küchenmagd Liesl erzählt.
Kostümführung
Ein schweres und anstrengendes Leben! Die Küchenmagd Liesel erzählt von ihrer Arbeit in der kurfürstlichen Küche des Schwetzinger Schlosses: Die Hitze am großen Herd, der raue Umgangston der Köche und obendrein die kulinarischen Extrawünsche des Herrschers und seiner Umgebung halten sie stets auf Trab. Ein humorvoller Gang durch Schloss und Garten mit einer Hofbediensteten des 18. Jahrhunderts.

Montag, 10. Juni (Pfingstmontag), 11 Uhr bis 16 Uhr stündlich
Das Untere Wasserwerk
„Das Wasser verschönt den Garten sehr, besonders wenn es fließt und wenn es aus Fontänen hervorsprudelt und springt.“ Was der Intendant der königlichen Gärten in Paris rühmt, das findet man auch in Schwetzingen. Erleben Sie bei einer Führung die dafür notwendige raffinierte Technik des Unteren Wasserwerks, bei der sogar die alte Maschinerie der Wasserwerke in Bewegung gesetzt wird. Sichtbar ist eine Technik vom Feinsten aus der Glanzzeit der kurfürstlichen Sommerresidenz. Auch die in Deutschland älteste erhaltene Knochenmühle ist Teil der Führung.
Dauer: 60 Minuten
Treffpunkt und Kartenverkauf: Unteres Wasserwerk, Collinistraße 36

Montag, 10. Juni  14.30 Uhr (Pfingstmontag)
Die Theres' und d'Frau Schäufele - Zwei Putzfrauen fegen durchs Schloss!
Comedyführung in Mundart
Die beiden kennen jeden Winkel des Schlossareals, wissen um seine bestgehüteten Geheimnisse und nehmen kein Blatt vor den Mund. Auf diesem amüsanten Rundgang erfährt man mehr über die Ab-und Hintergründe des Schlosses, vom 18. Jahrhundert bis zum aktuellen Tagesgeschehen. Ein sauberer pfälzisch-schwäbischer Dialog!
14,00 €, Ermäßigte 7,00 €

Mittwoch, 12. Juni  14.30 Uhr
Mord im Schlossgarten. Kinderkrimi zum Mitspielen
Für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren
Gestern noch konnten die Damen und Herren des Hofes unbeschwert durch den Schlossgarten wandeln – aber jetzt fürchten sich alle: Eine Kammerzofe wurde heimtückisch ermordet! Indizien und Aussagen müssen mit Hilfe der Teilnehmer gesichert und ausgewertet werden. Nerven sind gefragt! Denn verdächtig sind alle… Es gilt mit detektivischem Spürsinn, Motiv und Täter zu entlarven. Nichts wie hin zum Tatort!
Ferienspaß pro Kind 6,00 €

Samstag, 15. Juni  14.45 Uhr
„Überall Kaffee, das versteht sich“ Café bei Kurfürstens
Kostümführung
Die barocke Freude am Genuss – wo könnte man sie besser verstehen als in der sinnlichen Atmosphäre der kurfürstlichen Sommerresidenz? Das besondere bei diesem Rundgang: Man erlebt die Räume, in denen im 18. Jahrhundert gespeist wurde, vom Schlafzimmer des Kurfürsten bis zum Speisesaal im Zirkelbau. Dazu hört man in originalen Zitaten von Tafelzeremoniell, Tischsitten, Essgewohnheiten und Kochrezepten.
Teilnehmer: max. 14 Personen
Preis: Erwachsene 20,00 €, Ermäßigte 14,00 € (inklusive Kaffee und Elisabeth-Auguste-Törtchen)
Hinweis: Verbindliche Anmeldung bis zwei Tage vor Beginn unter Tel.: 06221-65 888-0

Samstag, 15. Juni  21.00 Uhr
„Dunkel war’s, der Mond schien helle…“ - Mondscheinführung durch den Schlossgarten
Den mystischen Zauber des nächtlichen Gartens erleben: Aus dem Dunkel tauchen die Umrisse der Skulpturen und Monumenten auf, tiefdunkle Teiche spiegeln Mond und ziehende Wolken. Nun begegnet man anderen Bewohnern als am Tage. Geschichte und Geschichten werden im Schein der Laternen lebendig. Diese geheimnisvolle Atmosphäre zu erfahren, ist etwas ganz Besonderes…

Sonntag, 16. Juni  11.00 Uhr (Schlosserlebnistag)
Das süßeste Gold. Mit der Imkerin unterwegs im Schlossgarten
Referentin: Alexandra Großhans
Im Schlossgarten summt es vermehrt, seit einige Bienenvölker angesiedelt wurden. Von der Imkerin erfährt man Wissenswertes über das Leben der Honigbienen und ihre Pflege, über die Geschichte der Imkerei und natürlich auch über den Honig und andere wertvolle Bienenprodukte. Wenn die Bienenstöcke Eine Honigprobe gibt der Führung die süße Abrundung.

Zum Programm des Schlosserlebnistags

Mittwoch, 19. Juni  14.30 Uhr
"Ein Tag im Schloss"
Für Kinder ab 6 Jahren
Alltag im Schloss: Wie lebte man in einer Sommerresidenz in der Mitte des 18. Jahrhunderts? Was haben der Kurfürst, seine Frau und der rund 600 Menschen umfassende Hofstaat wohl den ganzen Tag gemacht? Wie sahen ihre Vergnügungen aus, was wurde gegessen und mussten sie in den Ferien eigentlich auch regieren? Was hatten die Diener zu tun? Zum Abschluss wird in zeitgenössischen Kostümen des 18. Jahrhunderts ein Tanz einstudiert.
Preis Ferienspaß pro Kind 6,00 €
Anmeldung (erforderlich) unter Tel.: 06221-65 888-0

Donnerstag, 20. Juni (Fronleichnam) , 11 Uhr bis 16 Uhr stündlich
Das Untere Wasserwerk
„Das Wasser verschönt den Garten sehr, besonders wenn es fließt und wenn es aus Fontänen hervorsprudelt und springt.“ Was der Intendant der königlichen Gärten in Paris rühmt, das findet man auch in Schwetzingen. Erleben Sie bei einer Führung die dafür notwendige raffinierte Technik des Unteren Wasserwerks, bei der sogar die alte Maschinerie der Wasserwerke in Bewegung gesetzt wird. Sichtbar ist eine Technik vom Feinsten aus der Glanzzeit der kurfürstlichen Sommerresidenz. Auch die in Deutschland älteste erhaltene Knochenmühle ist Teil der Führung.
Dauer: 60 Minuten
Treffpunkt und Kartenverkauf: Unteres Wasserwerk, Collinistraße 36

Donnerstag, 20. Juni  14.30 Uhr (Fronleichnam)
Wein, Weib und Gesang – Mord bei höfischen Vergnügungen
Kostümführung
Ausgerechnet vor der Statue des Bacchus im Schlossgarten liegt das Opfer, mitten in einer Weinlache! Intrigen im Mannheimer Hoforchester, ehrgeizige junge Sängerinnen, ein mysteriöser Kult um den Weingott – Spuren gibt es viele. Anhand von Indizien und Zeugenaussagen ermitteln die Gäste den Täter. Vorsicht! Auch bei diesem Mitmachkrimi aus dem 18. Jahrhundert könnte er sich unter der Gästeschar verbergen.

Samstag, 22. Juni  14.30 Uhr
Neu im Programm
Summ summ summ - Die Geheimnisse der Schlossgarten-Biene
Für Kinder ab 5 Jahren
Referentin: Imkerin Alexandra Großhans
Woher der Honig kommt, weiß jedes Kind. Doch wie kommt die Biene an den Honig? Welchen Gefahren muss sie trotzen? Wie sehen Bienenstöcke von innen aus? Warum gibt es in jedem Volk nur eine Königin und wieso tanzen Bienen, wenn sie eine besonders schöne Blüte gefunden haben? Die Kinder entdecken gemeinsam mit der Schlossgarten-Imkerin die Geheimnisse der Bienen. Ein altersgerechter Bastelspaß rundet das Erlebnis ab.
Ferienspaß pro Kind 6,00 €

Samstag, 22. Juni  17.30 Uhr
Der Kurfürst ganz privat. Das Badhaus im Schlossgarten
Referenten: Dr. Ralf Wagner, Dirk Hillemann oder Alexandra Großhans
Ein kostbares privates Refugium des Kurfürsten Carl Theodor: Das war das Badhaus. Hier ließ er seinen Architekten Nicolas de Pigage im kleinen Maßstab die höchste Raffinesse entfalten. Neue Erkenntnisse der Forschung, ein Blick auf die jüngsten Restaurierungsarbeiten und dazu ein Gang durch den privaten Garten des Kurfürsten: Die Führung bietet ein umfassendes Erlebnis dieses Kleinods.
Teilnehmer: max. 15 Personen
Treffpunkt: Im Ehrenhof

Sonntag, 23. Juni  12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe
Kostümführung

Sonntag, 23. Juni  14.30 Uhr
Geadelt im Schlafzimmer - Mätressen am Kurpfälzischem Hof
Kostümführung
Sie war die soziale Aufsteigerin par Excellence und sie konnte mächtiger werden als alle anderen Günstlinge am Hof: die Mätresse. Wie überall waren auch am kurpfälzischen Hof die Damen von der
Bühne bevorzugte Favoritinnen des Herrschers. Die Schauspielerin Adele erzählt vom glanzvollen Aufstieg und vom ebenso schnellen Absturz: ein Rundgang durch kurfürstliche Gemächer und Dienerunterkünfte mit Einblick in die Amouren und Affären am Hof.

Samstag, 29. Juni  16.00 Uhr
Garten mit Genuss. Heimische und exotische Bäume im Arboretum
Bäume aus aller Welt gelangten in den Schlossgarten: Ab 1804 vollendete der badische Gartenbaudirektor Zeyer den Baumgarten. Dieser botanische Rundgang präsentiert Interessantesund
Kurioses über Bäume, von der Bauernregel bis zur Medizin. Zum genussreichen Abschluss am „Ende der Welt“ gibt’s Hochprozentiges aus den Früchten der Bäume: Maulbeerlikör oder Vogelbeerenschnaps.

Sonntag, 29. Juni  12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe
Kostümführung.

Samstag, 29. Juni  14.30 Uhr
Wasser marsch! Die Wasserspiele im Schlossgarten (diesmal mit Besichtigung des Unteren Wasserwerks) 
„Das Wasser verschönt den Garten sehr, besonders wenn es fließt und wenn es aus Fontänen hervorsprudelt und springt.“ Was der Intendant der königlichen Gärten in Paris rühmt, das findet man auch in Schwetzingen. Die kunstvollen Wasserspiele des Schlossgartens und ebenso die dafür notwendige raffinierte Technik erlebt man bei dieser Führung, bei der sogar die alte Maschinerie der Wasserräder in Bewegung gesetzt wird.


Sonntag, 16. Juni  Schlosserlebnistag, Programm:

11Uhr Picknickkonzert im Schlossgarten

12 Uhr La grande promenade. Eine ausführliche Gartenführung
Neu im Programm zum Jahresmotto Frankreich und der deutsche Südwesten
Geometrische Formen bestimmten die französischen Gärten des Barock. Das Herzstück des Schwetzinger Gartens, das Zirkelparterre, folgt exakt diesem strengen Ideal. Von hier aus geht es zu einer „grande Promenade“, einer ausgiebigen Erkundung des Gartens. Da ist dann plötzlich gar nichts mehr geometrisch: Denn im Lauf der Zeit entwickelte sich der Schwetzinger Garten stilistisch weiter, sehr zum „Plaisier“ der Besucher.

12.15 Uhr Das Leben bei Hofe Kostümführung
Direkt ins pralle Leben vergangener Zeiten: Dieser Rundgang mit einem Herrn oder einer Dame vom kurpfälzischen Hof lässt den Alltag der Schlossbewohner lebendig werden. Es geht um Sorgen und Nöte, „gemeines Tagwerk und höfischen Glanz“ – ein besonders anschaulicher Besuch in der Sommerresidenz der Kurfürsten.

14.30 Uhr Mehr als Quiche Lorraine - Lothringen und die Kunst am Kurfürstlichen Hof.
Neu im Programm zum Jahresmotto Frankreich und der deutsche Südwesten
Dass Lothringen in Nordostfrankreich eine künstlerisch fruchtbare Region war – das ist heute kaum noch jemandem bewusst. Für den Schlossgarten des Herzogs Stanislas Leszczynki in Lunéville bei Nancy schuf Barthélmy Guibal Skulpturen, die später für Schwetzingen gekauft wurden. Ein weiterer Künstler aus Lothringen erreicht in der Kurpfalz den Gipfel seines Schaffens: Nicolas de Pigage, der Schöpfer des Schwetzinger Schlossgartens.

 14.30 Uhr Gartenfüchse in Schwetzingen – Eine aktionsreiche Gartenführung
Für Kinder von 7 bis 11 Jahren
Referentin: Waltraud Ehret, Heide Roth-Bühler oder Lucia Thelen
Hirsche, Schlangen, Löwen und Seeungeheuer: Bei der spielerischen Entdeckung des Schlossgartens stößt man auf wilde Tiere und Fabelwesen. Die Kinder testen im Garten ihre Schnelligkeit, erproben im Labyrinth ihre Klugheit, in der dunklen Höhle den Mut und beim Tauziehen ihre gemeinsame Stärke – ein Besuch mit viel Bewegung. Am Ende gibt es für die geprüften Gartenfüchse eine Urkunde!

15 Uhr Garten mit Genuss. Heimische und exotische Bäume im Arboretum
Bäume aus aller Welt gelangten in den Schlossgarten: Ab 1804 vollendete der badische Gartenbaudirektor Zeyer den Baumgarten. Dieser botanische Rundgang präsentiert Interessantesund
Kurioses über Bäume, von der Bauernregel bis zur Medizin. Zum genussreichen Abschluss am „Ende der Welt“ gibt’s Hochprozentiges aus den Früchten der Bäume: Maulbeerlikör oder Vogelbeerenschnaps.

16 Uhr Lustwandeln mit Madame de Pigage.
Unterwegs im Garten der Götter. Kostümführung
Zum Jahresmotto Frankreich und der deutsche Südwesten
Cordula de Pigage stellt sich den Gästen vor: Sie ist die Ehefrau des kurfürstlichen Oberbaudirektors. Die Dame im barocken Kostüm kann daher erklären, was man im Schlossgarten sieht: die Geschichten hinter den Figuren und die praktische ebenso wie die philosophische Bedeutung der Bauwerke. Sie erzählt von Aufführungen im Heckentheater und vom Kurfürsten, der sich zurückzog: in sein privates Badhaus.

Markt

27. Juni bis 29. Juni
Marché Gourmand - Französischer Markt


 

Hofdame im Schloss Schwetzingen

Das Leben bei Hofe
Direkt ins pralle Leben vergangener Zeiten: Dieser Rundgang mit einem Herrn oder einer Dame vom kurpfälzischen Hof lässt den Alltag der Schlossbewohner lebendig werden. Es geht um Sorgen und Nöte, „gemeines Tagwerk und höfischen Glanz“ – ein besonders anschaulicher Besuch in der Sommerresidenz der Kurfürsten. (zurück nach oben)


Schlossinnenführungen (Wintersaison)

Freitag
14.00 Uhr durch die Räume des 18. Jahrhunderts (60 Minuten)

Samstag
11.00, 13.30 und 15.00 Uhr durch die Räume des 18. Jahrhunderts (60 Minuten)

Sonn- und Feiertag
11.00, 13.30 und 15.00 Uhr durch die Räume des 18. Jahrhunderts (60 Minuten)
14.00 Uhr wechselnde Themenführung nach Aushang (90 Minuten)


Schlossführung inkl. Garteneintritt: 10 €, Ermäßigte 5 €, Familien 25 € (Sommertarif) / 8 €, Ermäßigte 4 €, Familien 20 € (Wintertarif)
Garteneintritt inkl. Themenführung: 12 €, Ermäßigte 6 €, Familien 30 €
Garteneintritt ohne Führung 6 € / 3 € (Sommertarif)
 
Anmeldung erforderlich: Service Center Schloss Heidelberg
Tel.: 06221 65888-0
Alle Angaben ohne Gewähr.

>> Frameset