Öffentliche Taktführungen Schloss & Schlossgarten Schwetzingen - Themenführungen

Schlossinnenführungen (Wintersaison)

Freitag
14.00 Uhr durch die Räume des 18. Jahrhunderts (60 Minuten)

Samstag
11.00, 13.30 und 15.00 Uhr durch die Räume des 18. Jahrhunderts (60 Minuten)

Sonn- und Feiertag
11.00, 13.30 und 15.00 Uhr durch die Räume des 18. Jahrhunderts (60 Minuten)
14.00 Uhr wechselnde Themenführung nach Aushang (90 Minuten)

Themenführungen

Sonntag, 3. März  14.00 Uhr
Vorsicht Arzt! Vom Aderlass zum Klistier. Der Hofmedicus berichtet
Welten liegen zwischen der modernen Medizin und der des 18. Jahrhunderts.  Aus heutiger Sicht ist es kein Wunder, dass die Säuglingssterblichkeit hoch war und jede Geburt eine Lebensgefahr für die Frauen bedeutete. Wie sehr das auch für die Herrscherfamilie galt und wie mit der Mannheimer Hebammenschule des Franz Anton Mai der Weg in die Moderne begann, das hört man bei diesem Rundgang in den kurfürstlichen Räumen.

Sonntag, 10. März  14.00 Uhr
Zum Jahresmotto Frankreich und der deutsche Südwesten
Bergluft in Schwetzingen. Französische Panoramatapeten für Schloss Schwetzingen
Das Schloss birgt eine wenig bekannte und gut erhaltene Kostbarkeit: Französische Papiertapeten aus dem frühen 19. Jahrhundert. Bis dahin galt Papier als nicht gut genug für herrschaftliche Räume. Verbesserte Qualität aus Frankreich brachte den Wandel.  Die elsässische Firma des Jean Zuber entwickelte um 1800 Tapeten, raffiniert bedruckt mit grandiosen Landschaftspanoramen –
und löste damit eine wahre Mode aus.. Im Schloss Schwetzingen findet sich noch die erste dieser Tapeten, eine fantastische Ansicht der Schweizer Berge.

Samstag, 16. März  14.00 Uhr
"Vorhang auf!" - Besichtigung des historischen Schlosstheaters
Eines der schönsten Theater Europas erleben: Das kann man bei dieser Führung. Einmal auf der Bühne des berühmten Rokokotheaters stehen! Und nicht nur das. Man wirft einen Blick in die Arbeitswelt des Theaters, und sieht am Modell, wie die Bühne funktioniert. Das Bühnenleben zurzeit von Kurfürst Carl Theodor war in ganz Europa bekannt. Die Musik der Mannheimer Schule beeinflusste auch den jungen Mozart, der hier zu Gast war.
Treffpunkt: Foyer im Nördlichen Zirkel

Sonntag, 17. März  14.00 Uhr
Mon Ami Voltaire. Der Fürst und der Aufklärer – ziemlich gute Freunde?
Neu im Programm zum Jahresmotto Frankreich und der deutsche Südwesten
Der Florentiner Cosimo Alessandro Collini war Sekretär von Voltaire und ab 1760 Leiter des Naturalienkabinettes am Mannheimer Hof. Daher kann er von beiden erzählen – vom großen Philosophen ebenso wie vom Kurfürsten Carl Theodor, dessen Weltsicht durch die Begegnung mit dem Franzosen verändert wurde: Sein Musenhof ist ohne den aufgeklärten Absolutismus undenkbar und ebensowenig die sozialen Veränderungen der Zeit.

Freitag, 22. März  20.00 Uhr
„Dunkel war’s, der Mond schien helle…“ - Mondscheinführung durch den Schlossgarten
Den mystischen Zauber des nächtlichen Gartens erleben: Aus dem Dunkel tauchen die Umrisse der Skulpturen und Monumenten auf, tiefdunkle Teiche spiegeln Mond und ziehende Wolken. Nun begegnet man anderen Bewohnern als am Tage. Geschichte und Geschichten werden im Schein der Laternen lebendig. Diese geheimnisvolle Atmosphäre zu erfahren, ist etwas ganz Besonderes…

Sonntag, 24. März  14.00 Uhr
Mehr als Quiche Lorraine - Lothringen und die Kunst am Kurfürstlichen Hof.
Neu im Programm zum Jahresmotto Frankreich und der deutsche Südwesten
Dass Lothringen in Nordostfrankreich eine künstlerisch fruchtbare Region war – das ist heute kaum noch jemandem bewusst. Für den Schlossgarten des Herzogs Stanislas Leszczynki in Lunéville bei Nancy schuf Barthélmy Guibal Skulpturen, die später für Schwetzingen gekauft wurden. Ein weiterer Künstler aus Lothringen erreicht in der Kurpfalz den Gipfel seines Schaffens: Nicolas de Pigage, der Schöpfer des Schwetzinger Schlossgartens.

Sonntag, 24. März  15:15 Uhr
Klangerlebnis in der Schlosskapelle
Die Historische Andreas-Ubhauser-Orgel
Wenig bekannt: Die Orgel der Schlosskapelle ist die einzige in Baden aus der Übergangszeit vom Barock zur Romantik. Das Instrument wurde 1806 von Andreas Ubhauser gebaut. Schlossorganist Heinz-Georg Saalmüller erzählt vom Orgelbau um 1800, erläutert die Baugeschichte der Schwetzinger Orgel und zeigt sie aus der Nähe. Zum musikalischen Abschluss spielt er Stücke aus der Entstehungszeit der Orgel, unter anderem von W. A. Mozart

Sonntag, 31. März  12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe

Lustwandeln mit Madame de Pigage. Unterwegs im Garten der Götter
Kostümführung
Zum Jahresmotto Frankreich und der deutsche Südwesten
Cordula de Pigage stellt sich den Gästen vor: Sie ist die Ehefrau des kurfürstlichen Oberbaudirektors. Die Dame im barocken Kostüm kann daher erklären, was man im Schlossgarten sieht: die Geschichten hinter den Figuren und die praktische ebenso wie die philosophische Bedeutung der Bauwerke. Sie erzählt von Aufführungen im Heckentheater und vom Kurfürsten, der sich zurückzog: in sein privates Badhaus.


Samstag,16. März  14.00 Uhr
Für Kinder: "My Candide" - Interaktive Kinderführung
Zur Ausstellung "Candide – Voltaires Klassiker in Bildern" in der Orangerie des Schwetzinger Schlossgartens
Preis: 6,00 € pro Person

Donnerstag, 21. März 18.30 Uhr
Vortrag: Voltaires Candide oder der Optimismus
Weltliteratur aus dem Schwetzinger Schloss
Referent: Prof. Josef Walch, Kurator der Ausstellung "Candide – Voltaires Klassiker in Bildern" in der Orangerie des Schwetzinger Schlossgartens
Der berühmte Kritiker des Absolutismus war gern gesehener Gast am Hofe des aufgeklärten Kurfürsten. Als er in 1758 in Schwetzingen weilte, hatte er bereits den Entwurf zu seiner Novelle "Candide" im Gepäck...
Veranstaltungsort: Lapidarium in der Orangerie im Schlossgarten Schwetzingen
Preis: 4,00 € pro Person (Eintritt und Vortrag)


Donnerstag, 28. März 18:30 Uhr
Vortrag: Nicolas de Pigage
Ein Lothringer am kurpfälzischen Hofe
Referent: Dr. Ralf Wagner
Ein Vortrag zu dem vielseitigen Genius, der als Künstler, Architekt und Ingeneur dem Schwetzinger Garten sein Gesicht gab.
Eine Anmeldung per Telefon, Fax oder E-Mail ist unbedingt erforderlich:
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88 - 0
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88 - 18
service@schloss-schwetzingen.com

Hofdame im Schloss Schwetzingen

Das Leben bei Hofe
Direkt ins pralle Leben vergangener Zeiten: Dieser Rundgang mit einem Herrn oder einer Dame vom kurpfälzischen Hof lässt den Alltag der Schlossbewohner lebendig werden. Es geht um Sorgen und Nöte, „gemeines Tagwerk und höfischen Glanz“ – ein besonders anschaulicher Besuch in der Sommerresidenz der Kurfürsten. (zurück nach oben)


Öffentliche Taktführungen 30.Oktober 2017 bis 25. März 2018 (Wintersaison)

Freitag 14.00 Uhr: Führung (60 Minuten) durch die Räume des 18. Jahrhunderts

Samstag, Sonn- und Feiertag
11.00 Uhr + 13.30 Uhr und 15.00 Uhr
Führung (60 Minuten) durch die Räume des 18. Jahrhunderts

Sonn- und Feiertag zusätzlich:
14.30 Uhr: wechselnde Themenführung nach Aushang (90 Minuten)


Führungen in der Sommersaison (ab 25. März, Stand 2018)

Montag bis Freitag
11.00 bis 16.00 Uhr stündlich durch die Räume des 18. Jahrhunderts
14.00 Uhr durch die Räume des 18. und 19. Jahrhunderts 
Donnerstag („Lange Donnerstage“) zusätzlich bis 19.00 Uhr stündlich durch die Räume des 18. Jahrhunderts

Samstag
10.30 bis 17.00 Uhr stündlich durch die Räume des 18. Jahrhunderts
12.00, 14.00 und 16.00 Uhr durch die Räume des 18. und 19. Jahrhunderts
14.15 Uhr englische Führung
15.00 Uhr Gartenführung „Von der Lust am Wandeln bis zum Ende der Welt“

Sonntag und Feiertage
10.30 bis 17.00 Uhr stündlich durch die Räume des 18. Jahrhunderts
12, 14 und 16 Uhr durch die Räume des 18. und 19. Jahrhunderts
12.15 Uhr Themenführung „Leben bei Hofe“
14.15 Uhr englische Führung
14.30 Uhr wechselnde Themenführung nach Aushang (90 Minuten)

Führung in englischer Sprache
Samstag und Sonntag 14.15 Uhr

Schlossführung inkl. Garteneintritt: 10 €, Ermäßigte 5 €, Familien 25 € (Sommertarif) / 8 €, Ermäßigte 4 €, Familien 20 € (Wintertarif)
Garteneintritt inkl. Themenführung: 12 €, Ermäßigte 6 €, Familien 30 €
Garteneintritt ohne Führung 6 € / 3 € (Sommertarif)
 
Anmeldung erforderlich: Service Center Schloss Heidelberg
Tel.: 06221 65888-0
Alle Angaben ohne Gewähr.

>> Frameset