Öffentliche Taktführungen Schloss & Schlossgarten Schwetzingen - Themenführungen

Führungen in Schloss und Garten in der Sommersaison (ab 31. März, Stand 2019)

Montag bis Freitag
11 bis 16 Uhr stündlich durch die Räume des 18. Jahrhunderts
12 und 14 Uhr durch die Räume des 18. und 19. Jahrhunderts 
Donnerstag („Lange Donnerstage“) zusätzlich bis 19.00 Uhr stündlich durch die Räume des 18. Jahrhunderts

Samstag
10.30 bis 17 Uhr stündlich durch die Räume des 18. Jahrhunderts
12, 14 und 16 Uhr durch die Räume des 18. und 19. Jahrhunderts
14.15 Uhr englische Führung
15 Uhr Gartenführung „Von der Lust am Wandeln bis zum Ende der Welt“

Sonntag und Feiertage
10.30 bis 17 Uhr stündlich durch die Räume des 18. Jahrhunderts
12, 14 und 16 Uhr durch die Räume des 18. und 19. Jahrhunderts
12.15 Uhr Themenführung „Leben bei Hofe“
14.15 Uhr englische Führung
14.30 Uhr wechselnde Themenführung nach Aushang (90 Minuten)

Führung in englischer Sprache: Samstag und Sonntag 14.15 Uhr

Themenführungen

(Informationen zu Preisen und Anmeldung)

Sonntag, 29. Sept.  14.30 Uhr (Mit Besichtigung des Oberen Wasserwerks)
Wasser marsch! Die Wasserspiele im Schlossgarten (diesmal mit Besichtigung des Wasserwerks) 
„Das Wasser verschönt den Garten sehr, besonders wenn es fließt und wenn es aus Fontänen hervorsprudelt und springt.“ Was der Intendant der königlichen Gärten in Paris rühmt, das findet man auch in Schwetzingen. Die kunstvollen Wasserspiele des Schlossgartens und ebenso die dafür notwendige raffinierte Technik erlebt man bei dieser Führung, bei der sogar die alte Maschinerie der Wasserräder in Bewegung gesetzt wird.

Donnerstag, 3. Oktober (Tag der Dt. Einheit), 11 Uhr bis 16 Uhr stündlich
Das Untere Wasserwerk
„Das Wasser verschönt den Garten sehr, besonders wenn es fließt und wenn es aus Fontänen hervorsprudelt und springt.“ Was der Intendant der königlichen Gärten in Paris rühmt, das findet man auch in Schwetzingen. Erleben Sie bei einer Führung die dafür notwendige raffinierte Technik des Unteren Wasserwerks, bei der sogar die alte Maschinerie der Wasserwerke in Bewegung gesetzt wird. Sichtbar ist eine Technik vom Feinsten aus der Glanzzeit der kurfürstlichen Sommerresidenz. Auch die in Deutschland älteste erhaltene Knochenmühle ist Teil der Führung.
Dauer: 60 Minuten
Treffpunkt und Kartenverkauf: Unteres Wasserwerk, Collinistraße 36

Donnerstag, 3. Okt.  14.30 Uhr (Tag der Dt. Einheit)
Die Theres' und d'Frau Schäufele - Zwei Putzfrauen fegen durchs Schloss!
Comedyführung in Mundart
Die beiden kennen jeden Winkel des Schlossareals, wissen um seine bestgehüteten Geheimnisse und nehmen kein Blatt vor den Mund. Auf diesem amüsanten Rundgang erfährt man mehr über die Ab-und Hintergründe des Schlosses, vom 18. Jahrhundert bis zum aktuellen Tagesgeschehen. Ein sauberer pfälzisch-schwäbischer Dialog!
Erwachsene 14,00 €, Ermäßigte 7,00 €

Samstag, 5. Okt.  14.45 Uhr
 „Überall Kaffee, das versteht sich“ Café bei Kurfürstens
Kostümführung
Die barocke Freude am Genuss – wo könnte man sie besser verstehen als in der sinnlichen Atmosphäre der kurfürstlichen Sommerresidenz? Das besondere bei diesem Rundgang: Man erlebt die Räume, in denen im 18. Jahrhundert gespeist wurde, vom Schlafzimmer des Kurfürsten bis zum Speisesaal im Zirkelbau. Dazu hört man in originalen Zitaten von Tafelzeremoniell, Tischsitten, Essgewohnheiten und Kochrezepten.
Teilnehmer: max. 14 Personen
Preis: Erwachsene 20,00 €, Ermäßigte 14,00 € (inklusive Kaffee und Elisabeth-Auguste-Törtchen)
Hinweis: Verbindliche Anmeldung bis zwei Tage vor Beginn unter Tel.: 06221-65 888-0

Sonntag, 6. Okt., 12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe - Kostümführung

Sonntag, 6. Okt.  14.30 Uhr
Eheleben à la Kurpfalz – Das Kurfürstenpaar Carl Theodor und Elisabeth Auguste
Kostümführung
Aus rein dynastischen Gründen war am 17. Januar 1742 die Vermählung Carl Theodors mit Elisabeth Augusta. Kein Wunder, diese Zweckehe erwies sich als wenig harmonisch. So suchten Kurfürstin und Kurfürst ihr Glück anderweitig… Davon erzählt eine Dame im Kostüm der Zeit, von Liebe, Brautwerbung, Hochzeit und Eheleben im Barock – aber natürlich alles unter dem Siegel der größten Verschwiegenheit.

Samstag, 12.Okt.  20.00 Uhr
„Dunkel war’s, der Mond schien helle…“ - Mondscheinführung durch den Schlossgarten
Den mystischen Zauber des nächtlichen Gartens erleben: Aus dem Dunkel tauchen die Umrisse der Skulpturen und Monumenten auf, tiefdunkle Teiche spiegeln Mond und ziehende Wolken. Nun begegnet man anderen Bewohnern als am Tage. Geschichte und Geschichten werden im Schein der Laternen lebendig. Diese geheimnisvolle Atmosphäre zu erfahren, ist etwas ganz Besonderes…

Sonntag, 13. Okt., 12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe - Kostümführung

Sonntag, 13. Okt.  14.30 Uhr
Mehr als Quiche Lorraine - Lothringen und die Kunst am Kurfürstlichen Hof.
Dass Lothringen in Nordostfrankreich eine künstlerisch fruchtbare Region war – das ist heute kaum noch jemandem bewusst. Für den Schlossgarten des Herzogs Stanislas Leszczynki in Lunéville bei Nancy schuf Barthélmy Guibal Skulpturen, die später für Schwetzingen gekauft wurden. Ein weiterer Künstler aus Lothringen erreicht in der Kurpfalz den Gipfel seines Schaffens: Nicolas de Pigage, der Schöpfer des Schwetzinger Schlossgartens.

Samstag, 19. Okt.  16.00 Uhr
Die Entführung in den Serail - Die Gartenmoschee und die Türkenmode des 18. Jahrhunderts
Als es um 1700 gelungen war, das Osmanische Reich militärisch aus Mitteleuropa zu drängen, wuchs die Neugier auf diese exotische Kultur: Die „Türkenmode“ trat ihren Siegeszug an. Die Schwetzinger
Gartenmoschee ist allerdings viel mehr als eine orientalische Kulisse: Sie ist gebauter Ausdruck der Aufklärung und Zeichen der geistigen Offenheit des kurpfälzischen Hofes – das lässt sich bei diesem
Rundgang mit Staunen feststellen.

Sonntag, 20. Okt., 12.15 Uhr
Das Leben bei Hofe - Kostümführung

Sonntag, 20. Okt.  14.30 Uhr
Mon Ami Voltaire. Der Fürst und der Aufklärer – ziemlich gute Freunde?
Kostümführung
Neu im Programm zum Jahresmotto Frankreich und der deutsche Südwesten
Der Florentiner Cosimo Alessandro Collini war Sekretär von Voltaire und ab 1760 Leiter des Naturalienkabinettes am Mannheimer Hof. Daher kann er von beiden erzählen – vom großen Philosophen ebenso wie vom Kurfürsten Carl Theodor, dessen Weltsicht durch die Begegnung mit dem Franzosen verändert wurde: Sein Musenhof ist ohne den aufgeklärten Absolutismus undenkbar und ebensowenig die sozialen Veränderungen der Zeit.

Sonntag, 27. Okt.  14.00 Uhr
Charmante Liasion. Wieviel Frankreich steckt in Schwetzingen?
Kostümführung
Frau Amalie ist stolze alteingesessene Schwetzingerin …Und nun? Heiratet der Sohn doch glatt ein Franzosenmädel! Die Schwiegerfamilie aus La belle France ist im Anmarsch und will den Ort und seine Historie kennenlernen. Hoch peinlich, denn die Franzosen haben nur Krieg und Zerstörung gebracht. Oder etwa doch nicht?! Von Voltaire zu Stephanie de Beauharnais, von französischer Gartenkunst bis zum Code Civil - die Betrachtungen der Bürgersfrau aus der Gründerzeit bringen Vorurteile ins Schwanken.


Weitere Veranstaltungen

Schwetzinger Mozartfest
Freitag, 4. Oktober 20.00 Uhr
Samstag, 5. Oktober 19.30 Uhr
Sonntag, 6. Oktober 11.00 Uhr
Freitag, 11. Oktober 19.30 Uhr
Samstag, 12. Oktober 19.00 Uhr
Sonntag, 13. Oktober 11.00 Uhr
Sonntag, 13. Oktober 17.00 Uhr
Die Mozartgesellschaft Schwetzingen lädt dieses Jahr zum 44. Mozartfest ein. Im Zeitraum vom 27. September bis 13. Oktober 2019, an verschiedenen Schauplätzen in Schloss Schwetzingen findet ein abwechslungsreiches Programm zu Wolfgang Amadeus Mozart und der Musik seiner Zeit statt.
Information: http://www.mozartgesellschaft-schwetzingen.de/veranstaltungen/mozartfest.html

 

Hofdame im Schloss Schwetzingen


Das Leben bei Hofe
Direkt ins pralle Leben vergangener Zeiten: Dieser Rundgang mit einem Herrn oder einer Dame vom kurpfälzischen Hof lässt den Alltag der Schlossbewohner lebendig werden. Es geht um Sorgen und Nöte, „gemeines Tagwerk und höfischen Glanz“ – ein besonders anschaulicher Besuch in der Sommerresidenz der Kurfürsten. (zurück nach oben)


Schlossinnenführungen (Wintersaison)

Freitag
14.00 Uhr durch die Räume des 18. Jahrhunderts (60 Minuten)

Samstag
11.00, 13.30 und 15.00 Uhr durch die Räume des 18. Jahrhunderts (60 Minuten)

Sonn- und Feiertag
11.00, 13.30 und 15.00 Uhr durch die Räume des 18. Jahrhunderts (60 Minuten)
14.00 Uhr wechselnde Themenführung nach Aushang (90 Minuten)


Schlossführung inkl. Garteneintritt: 10 €, Ermäßigte 5 €, Familien 25 € (Sommertarif) / 8 €, Ermäßigte 4 €, Familien 20 € (Wintertarif)
Garteneintritt inkl. Themenführung: 12 €, Ermäßigte 6 €, Familien 30 €
Garteneintritt ohne Führung 6 € / 3 € (Sommertarif)
 
Anmeldung erforderlich: Service Center Schloss Heidelberg
Tel.: 06221 65888-0
Alle Angaben ohne Gewähr.

>> Frameset