Öffentliche Taktführungen Schloss & Schlossgarten Schwetzingen - Themenführungen

Schlossinnenführungen

Ab 1. November:
Führung durch das 1. Obergeschoss (60 Min.)
Freitag 14 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag 11, 13.30 und 15 Uhr

Keine Führungen im 2. Obergeschoss im Winter

Themenführungen in Schoss und Garten

(Informationen zu Preisen und Anmeldung)

Sonntag, 20. November 2022 | 14.00 Uhr
Die Bauleidenschaft der Wittelsbacher
Ein Rundgang zur Schlossarchitektur
Dass Schloss Schwetzingen aus einer Wasserburg heraus entstand, kann man bis heute sehen: Schießscharten, Bossenquader, Schlusssteine und Gewölbeformen zeugen von der mittelalterlichen Burganlage. Nach dem Umbau zu einem Jagdschloss der Renaissance hinterließen auch die nachfolgenden Generationen ihre architektonischen Spuren. Die Führung stellt die wechselvolle Geschichte des Schlosses und seine Gestalter vor.

Sonntag, 27. November 2022 |12.15 Uhr
Vorsicht Arzt! Vom Aderlass zum Klistier
Der Hofmedicus berichtet
Referent: Dr. med. Hans-Joachim Bröker
Welten liegen zwischen der modernen Medizin und der des 18. Jahrhunderts. Aus heutiger Sicht ist es kein Wunder, dass die Säuglingssterblichkeit hoch war und jede Geburt eine Lebensgefahr für die Mutter bedeutete. Wie sehr das auch für die Herrscherfamilie galt und wie mit der Mannheimer Hebammenschule des Franz Anton Mai der Weg in die Moderne begann, das hört man bei diesem Rundgang.

Sonntag, 27. November 2022 | 14.00 Uhr
Von der Kunst, am Hofe die Liebe zu finden
Die Ehe der Kurfürstin Elisabeth Auguste
Wäre sie ein Mann gewesen, hätte Elisabeth Auguste als ältestes Enkelkind des regierenden Kurfürsten Carl Philipp Land und Titel geerbt. Doch sie wurde aus dynastischen Gründen mit ihrem Vetter Carl Theodor verbandelt. Die Zweckehe galt als unharmonisch, beide suchten anderweitig ihr Glück. Eine adelige Dame berichtet, streng vertraulich, von der kurfürstlichen Ehe, aber auch von Liebe und Brautwerbung, von barocken Heiratsbräuchen und -festen.

Sonntag, 4. Dezember 2022 | 14.00 Uhr
Wo die Liebe hinfällt
Beziehungen am kurfürstlichen Hof
Als Regentin, die ihr Liebesglück außerhalb der Ehe fand, stand Kurfürstin Elisabeth Auguste nicht allein: Eheschließungen folgten meist politischen oder dynastischen Motiven, Gefühle spielten keine große Rolle. Ihre Emotionen zu beherrschen, lernten Prinzen und Prinzessinnen von klein auf. Bei einem Rundgang durch das Schloss verrät eine Zeitzeugin mehr über die Beziehungen und die gut gehüteten Geheimnisse in der Sommerresidenz.

Sonntag, 11. Dezember 2022 | 14.00 Uhr
Von der Leidenschaft zur Musik
Ein Brite über das kurfürstliche Hoforchester
Referent: Martin Griffiths
1771, vor genau 250 Jahren, kam der berühmte britische Musiktheoretiker Dr. Charles Burney an den kurpfälzischen Hof: Er folgte dem Ruf der Mannheimer Hofmusik. Auf dem Rundgang durch das Schloss schildert der Musikhistoriker, Komponist und Organist seine Eindrücke. Das Orchester lobt er in höchsten Tönen ‒ er weiß aber auch besondere, delikate Geschichten zu berichten, zum Beispiel über das „Wunderkind“ Wolfgang Amadeus Mozart.

Sonntag, 18. Dezember 2022, 14.00 Uhr
Aus Liebe zur Kunst - Hofmalerin Catharina Treu
Kurfürst Carl Theodor war ein Förderer der Künste: Er gründete die Kunstakademie Mannheim und verpflichtete hochrangige Bildhauer, Architekten, Maler ‒ und Malerinnen wie Catharina Treu. 1769 ernannte Carl Theodor sie zur Hofmalerin. Berühmt ist sie für ihre detailreichen kunstvollen Blumen- und Früchtestillleben. 1776 wurde sie Professorin an der Düsseldorfer Kunstakademie ‒ als erste Frau Europas. Mehr über den höfischen Kunstbetrieb und sich selbst verrät die Künstlerin bei der Führung durch die Sommerresidenz.

Montag, 26. Dezember 2022 | 15.15 Uhr
Klangerlebnis in der Schlosskapelle
Die historische Andreas-Ubhauser-Orgel
Referent: Heinz-Georg Saalmüller
Die Orgel der Schlosskapelle ist die einzige in Baden aus der Übergangszeit vom Barock zur Romantik. Das Instrument wurde 1806 von Andreas Ubhauser gebaut. Schlossorganist Heinz-Georg Saalmüller erzählt vom Orgelbau um 1800 und erläutert die Baugeschichte der Schwetzinger Orgel. Zum musikalischen Abschluss spielt er Stücke aus der Entstehungszeit der Orgel, unter anderem von W. A. Mozart.

Für alle Führungen ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06221 65888-0 erforderlich.

Hofdame im Schloss Schwetzingen


Das Leben bei Hofe
Direkt ins pralle Leben vergangener Zeiten: Dieser Rundgang mit einem Herrn oder einer Dame vom kurpfälzischen Hof lässt den Alltag der Schlossbewohner lebendig werden. Es geht um Sorgen und Nöte, „gemeines Tagwerk und höfischen Glanz“ – ein besonders anschaulicher Besuch in der Sommerresidenz der Kurfürsten. (zurück nach oben)


Führungen in Schloss und Garten in der Sommersaison (26. März - Ende Oktober)

Öffnungszeiten

Schlossinnenräume: Nur mit Führung zu besichtigen
Schlossgarten: 8 bis 21 Uhr, letzter Einlass 19.30 Uhr (Sommerzeit)
                       9 bis 17 Uhr, letzter Einlass 16.30 Uhr (Winterzeit)
Gartenmoschee und Badhaus: derzeit geschlossen, Moschee mit geöffneten Türen bis 18 Uhr..

(Informationen zu Preisen und Anmeldung)

[Nachfolgend die derzeit geltenden Regeltermine]

Klassische Schlossführung durch die Räume des 18. Jahrhunderts (55 Min.)

Montag - Samstag
12.00 und 15.00 Uhr

Sonn- und Feiertag
11.00, 13.00 und 15.00 Uhr

Erweiterte Schlossführung durch die Räume des 18. und 19. Jahrhunderts (90 Min.)

Montag - Samstag
14.00 Uhr

Sonn- und Feiertag
12.00, 14.00 und 16.00 Uhr


Schlossführung inkl. Garteneintritt: 10 €, Ermäßigte 5 €, Familien 30 € (Sommertarif) / 8 €, Ermäßigte 4 €, Familien 20 € (Wintertarif)
Erweiterte Schlossführung 11 € / 5,50 € / 27,50 € (keine Erweiterte Schlossführung in der Winterzeit)
Garteneintritt inkl. Themenführung: 12 €, Ermäßigte 6 €, Familien 30 €
Garteneintritt ohne Führung 7 € / 3,50 € (Sommertarif) - 5 € / 2,50 € (Wintertarif)
 
Anmeldung erforderlich: Service Center Schloss Heidelberg
Tel.: 06221 65888-0
Alle Angaben ohne Gewähr.

Über die derzeit geltenden Besuchsregeln (Corona-Regeln) informiert die Websie schloss-schwetzingen.de

>> Frameset