Schloss Favorite | Schloss Bruchsal | Informationen

Schloss Rastatt

Klassische Schlossführung
Dienstags bis sonntags sowie an Feiertagen 10.00 Uhr – 17.00 Uhr stündlich (gültig ab dem 1. April)
8,00 €, Ermäßigte 4,00 €

Führung in der Schlosskirche

Themenführungen (Preise und Anmeldung)

 

Sonntag, 5. Mai 14.30 Uhr
Auf unbekannten Wegen - Unterwegs mit der Kammerjungfer
Kostümführung
Am Hof der Markgräfin Sibylla Augusta lebten und arbeiteten viele Menschen. Was hatten die vielen Pastetenbäcker, Spitzenwäscherinnen, Kaffeesieder und „Kuchlknechte“ zu tun? Mit der Kammerjungfer Lisette geht es nicht nur durch die Prunkräume, sondern auch auf der schmalen Stiege in die Wohnräume der Bediensteten im Zwischengeschoss. Ein besonderer Ausblick erwartet die Besucher von den Emporen im Treppenhaus.
Trittsicherheit erforderlich, viele Treppenstufen und schmale Wendeltreppen. Max. 15 Personen

Sonntag, 12. Mai  14.30 Uhr (Muttertag)
Das Neueste vom Hofe - Eine Führung für die ganze Familie
(Geeignet für Kinder ab 5 Jahren)
Geschichten und Geschichtchen, Anschauliches und (allzu) Menschliches kann man bei dieser Führung für die ganze Familie in der Beletage hören: von der Markgräfin Sibylla Augusta und ihrem Ehemann, aber auch von Kammerfrauen und einfachen Bediensteten bei Hofe. Schon damals war der Alltag der Menschen im Schloss voller kleiner Ereignisse und Begegnungen. Und die wurden neugierig beobachtet und ausführlich besprochen!

Sonntag, 19. Mai 11.00 Uhr
Neu im Programm: Schönheit von innen – Die Schlosskirche im Detail
Referentin: Sandra Eberle M. A.
Die Schlosskirche ist ein barockes Gesamtkunstwerk, das Sibylla Augusta „extra schön“ gestalten wollte: Malerei und Stuck, Schmucksteine, Alabaster und bestickte Textilien wurden verwendet, um den religiösen Vorstellungen und dem Geschmack der Markgräfin Ausdruck zu verleihen. Der Rundgang lenkt den Blick aufs Detail und bietet die seltene Gelegenheit, die Heilige Stiege zu besuchen.
max. 12 Personen
Treffpunkt: Schlosskasse
20,00 €

Sonntag, 26. Mai  14.30 Uhr
 „Im Schatten von Versailles“ - Markgraf Ludwig Wilhelm und Ludwig XIV.
Neu im Programm zum Jahresmotto "Ziemlich gute Freunde. Schwert, Charme und Esprit - Frankreich und der deutsche Südwesten".  
 „Die Sonne ist das schönste und mächtigste Bild des Monarchen“, schrieb Finanzminister Colbert an Ludwig XIV. von Frankreich. Als mächtigstes Gestirn steht die Sonne im Zentrum der kreisenden Planeten, sie ist der Angelpunkt allen Seins. So war sie die perfekte Allegorie für den absolutistischen Monarchen. Doch rasch entstanden „kleine Sonnen“ nach französischem Vorbild. Deutsche Reichsfürsten demonstrierten auf gleiche Weise herrscherliches Selbstverständnis. Als Sonne Badens inszenierte sich Markgraf Ludwig Wilhelm. Die Führung enthüllt, wie die Architektur des Schlosses seinen Anspruch unterstreichen sollte.

Sonntag, 26. Mai 14:30 Uhr
"Barockmusik zu jeder Gelegenheit"
Französische Fötentöne und das Geheimnis des verlorenen Fächers
Veranstaltung mit Workshop zur Fächer-Herstellung
Der Hof von Versailles war für die Barockschlösser am Oberrhein auch in musikalischer Hinsicht ein Vorbild: zum Empfang der Gäste, während der Tafelfreuden und zum Tanz gehörte die passende Musik. Dabei deuteten die geladenen Gäste in der galantesten Sprache der Welt ihre Gefühlsregungen an. Ob sie der dargebotenen Musik lauschten oder ob sie mit Anwesenden vielleicht sogar flirteten konnte man oft an den nonverbalen Geheimbotschaften des Fächers ablesen. Zum einen ein anmutiges Instrument zur Selbstdarstellung für Damen sowohl als auch für Herren, zum anderen ein unverzichtbares Accessoires für die adlige Gesellschaft.
Die Kostümfigur eines barocken Flötisten lässt Töne von Rameau, Lully, Boismortier und anderen französischen Komponist der Zeit erklingen und gleich danach geht es zum Fächerworkshop.
Wir fertigen und gestalten Papierfächer und probieren die Fächersprache aus.
Dauer: 2 Stunden (ca. 45 Min im Schloss, 1 St. 15 Min. Workshop)

Preise und Anmeldung

Do , Fr , Sa , So , Feiertag: 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr (gültig ab dem 1. April)
Schlosskirche Rastatt, Klassische Schlosskirchenführung
Seit Juli 2017 ist die aufwändig sanierte und behutsam restaurierte Schlosskirche zum Heiligen Kreuz wieder für Besucher geöffnet. Die im April 1723 durch den Speyerer Fürstbischof Damian Hugo von Schönborn geweihte Kirche wurde ganz nach den persönlichen Wünschen und dem erlesenen Geschmack von Markgräfin Sibylla Augusta von Baden ausgestattet. Neben den zahlreichen prunkvollen Altären mit zwei Heiligen Leibern (geschmückten Reliquien), dem Deckenfresko von Johann Hiebel und der Orgel von Franz Ignaz Seuffert sind die mit feinsten Stickereien aus Seide, Gold und Silber  besetzen Pfeilerbehänge des frühen 18. Jahrhunderts noch im Original erhalten – eine in Europa in diesem Umfang einzigartige Kirchenausstattung.
12,00 €, Ermäßigte 6,00 €

>>> Frameset Rastatt

Schloss Favorite

Standardführungen Di - So, Feiertag stündlich von 10.00 – 17.00 (15. März bis 30. September)

Preise und Anmeldung

Sonntag, 5. Mai  14.30 Uhr 
Faszination Glas
In Schloss Favorite hat sich eine außergewöhnliche Fülle an barocker Ausstattung erhalten. So auch zerbrechliche Kostbarkeiten aus Glas. Murano und auch Böhmen - die Heimat der Markgräfin Sibylla Augusta – waren Zentren exquisiter Glasbläserkunst. Mit Färbungen der Glasmasse edelsteinartigen Schliffen  oder zarten Fäden fand man immer neue Methoden, die Erzeugnisse zu veredeln…

Sonntag, 12. Mai  14.30 Uhr (Muttertag)
Klatsch und Tratsch im Lustschloss
Ehrenwerte Damen und Herren aus dem Hofstaat der Markgräfin oder arbeitsame Mägde – sie kennen das Leben im Lustschloss Favorite aus erster Hand! Gerne berichtet man über die hiesigen Ereignisse und Geheimnisse: Wie wurden Feste gefeiert, wie veranstaltete man eine Jagd? Warum zog sich Markgräfin Sibylla Augusta von Zeit zu Zeit in die Eremitage zurück? Viele interessante Details erfährt man von diesen historisch gewandeten Persönlichkeiten…

Sonntag, 19. Mai 13.00 Uhr
Führung durch die Eremitage (Kurzführung)
Die Eremitage ist ein Beispiel der von Sibylla Augusta gelebten tiefen Religiosität und steht im Zusammenhang mit den von der Markgräfin errichteten Nachbildungen der heiligen Stätten in und um Rastatt. Während der gesamten Frühen Neuzeit ließen sich geistliche wie weltliche Würdenträger von der Idee faszinieren, im eigenen Garten die Lebenswelt eines Einsiedlers mit Eremitagen zu inszenieren, die nach dem Vorbild echter Einsiedeleien betont einfach gestaltet wurden

Sonntag, 19. Mai  14.30 Uhr
Schneewittchen, Dornröschen und Froschkönig - Die Märchenwelt in Favorite
Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren
Einfach märchenhaft: Da lauscht man den bekannten oder weniger bekannten Geschichten von Prinzessinnen und Co. und ist in einem richtigen Schloss! Alle, die gerne in die Welt der Fantasie reisen, sind zur Märchenstunde eingeladen.

Sonntag, 26. Mai  14.30 Uhr
Schloss Favorite Rastatt
Höfische Gartenkunst – Der Schlossgarten in Favorite
Neu im Programm zum Jahresmotto "Ziemlich gute Freunde. Schwert, Charme und Esprit - Frankreich und der deutsche Südwesten".  
In Schlossgärten des Barock feierte und flanierte der Hofstaat. Versailles war das Vorbild solcher Paradiese für höfische Lustbarkeiten. Der französische Gartenbaumeister André Le Notre war richtungsweisend für die europäische Gartenkunst. Parkanlagen mit geometrischen Szenerien rund um die Schlösser wurden zum Muss. Die geplante Ordnung demonstrierte Beherrschung der Natur, Macht über Mensch und Tier. Der Rundgang spürt den barocken Prinzipien nach. Gezeigt wird auch die darauf folgende, gegensätzliche Gartenmode, als plötzlich wilde Natürlichkeit „in“ wurde.
Teilnehmer: Max. 20 Personen

Donnerstag, 30. Mai  14.30 Uhr (Christi Himmelfahrt)
Von unten nach oben. Blick hinter die Kulissen der Favorite
1707 machte Markgräfin Sibylla Augusta den Architekten Michael Ludwig Rohrer aus Böhmen zum Hofbaumeister. Seine erste Aufgabe: die „Favorita“. Beim Rundgang entdeckt man die Merkmale barocker Schlossarchitektur und betritt Räume, die sonst nicht zugänglich sind. Ungewöhnliche Baumaterialien und alte Handwerkstechniken stehen im Blickpunkt – vom Keller bis zum Dach.

Freitag, 24.Mai
Samstag, 25. Mai
Sonntag, 26. Mai
Konzert - Festliche Serenaden: Vater und Sohn
Zum 63. Mal dürfen sich die Besucher auf Musik des 17. und 18. Jahrhunderts in wundervoller Schlossatmosphäre freuen. Zu Ehren des 300. Geburtstages von Musiker Leopold Mozart wird im Mai mit Musik von seinem Sohn Wolfgang Amadeus und ihm eröffnet.
Preis pro Person 19,00€

Preise und Anmeldung

>>> Frameset Favorite


Schloss Bruchsal

Preise und Anmeldung

Klassische Schlossführung
Dienstags bis freitags 14.00 Uhr, Samstags, sonn- und feiertags 12 Uhr und 14.00 Uhr
10,00 €;  Ermäßigte 5,00 €

Samstag, 4. Mai, 16.00 Uhr
Schloss Bruchsal
Zum Jahresmotto "Ziemlich gute Freunde. Schwert, Charme und Esprit - Frankreich und der deutsche Südwesten".
Von Versailles nach ganz Europa. Barocke Lebensart
Kostümführung
Am Hof von Versailles wurde eine ganz neue Lebensart entwickelt. Vom Aufstehen über die Tischsitten bis zum Schlafengehen wurde alles genau geregelt. Besonders die südwestdeutschen nahmen sich den mächtigen Nachbarn Frankreich zum Vorbild. Auch am fürstbischöflichen Hof Bruchsal ist viel von den dortigen Sitten übernommen worden. Die Führung lädt zu einer kleinen Zeitreise ins 18. Jahrhundert ein, bei der man Etikette, Zeremoniell und höfische Moden hautnah miterleben kann!

Samstag, 11. Mai, 15.00 Uhr
Schloss Bruchsal
Historische Betrachtung zur Bedeutung der Bienen - Alte Handwerksberufe vorgestellt
Sonderführung mit Bio-Imker Peter Stieber
Die Bienen spielten schon immer eine besondere Rolle in der Geschichte der Menschheit. In unterschiedlichen Religionen gilt die Biene als heiliges Tier. Da stellt sich die Frage: Was macht die Faszination der Bienen aus? Bei dieser Sonderführung werden alte Handwerksberufe wie der des Zeidlers und des Wachsmachers vorgestellt.

Sonntag, 12. Mai, 15.00 Uhr (Muttertag)
Schloss Bruchsal
Von Pferdewechseln, Schlaglöchern und Raubüberfällen. Eine Hofdame macht Station im Schloss
Kostümführung
Unerwarteter Damenbesuch am fürstbischöflichen Hofe: Nach einem Achsbruch ihrer Kutsche findet eine Freifrau für zwei Tage Aufnahme in Bruchsal. Sie berichtet von den Schönheiten und Beschwerlichkeiten des Reisens, von den Sitten anderer Höfe und den zahlreichen Grenzen und verschiedenen Währungen allein innerhalb Deutschlands, und nicht zuletzt vom Bruchsaler Hofklatsch, den sie bereits aufschnappen konnte …

Sonntag, 12. Mai, 15.00 Uhr
Schloss Bruchsal
Historische Betrachtung zur Bedeutung der Bienen - Alte Handwerksberufe vorgestellt
Sonderführung mit Bio-Imker Peter Stieber
Die Bienen spielten schon immer eine besondere Rolle in der Geschichte der Menschheit. In unterschiedlichen Religionen gilt die Biene als heiliges Tier. Da stellt sich die Frage: Was macht die Faszination der Bienen aus? Bei dieser Sonderführung werden alte Handwerksberufe wie der des Zeidlers und des Wachsmachers vorgestellt.

Sonntag, 19. Mai 15.00 Uhr 
Schloss Bruchsal
Weltbienentag - Wer rettet die Bienen?
Sonderführung mit Bio-Imker Peter Stieber
Zum 2. Internationalen Weltbienentag erfahren Sie von Bio-Imker Peter Stieber mehr über die Ursachen des weltweiten Bienensterbens. Was hat sich für die Bienen durch die Industrialisierung der Landwirtschaft verändert? Bienen als Indikator für unsere Umwelt - wichtig für unsere Kinder und deren Kinder! Sind die Bienen ein Gewinner oder Verlierer der Klimaerwärmung? Eine Honigprobe lässt uns die Vielfalt des süßen Goldes erkennen!

Sonntag, 19. Mai 15.00 Uhr 
Schloss Bruchsal
Immer wieder Frankreich! Auf den Spuren einer alten Beziehung im Bruchsaler Schloss
Neu im Programm zum Jahresmotto "Ziemlich gute Freunde. Schwert, Charme und Esprit - Frankreich und der deutsche Südwesten".  
Bruchsal entstand, weil die Residenz des Fürstbischofs von Speyer von französischen Truppen zerstört worden war. Der Franzose Napoleon wies Markgräfin Amalie das Schloss als Wohnung zu. Im Krieg 1870/71 wurde der Gartensaal zum Lazarett. Helmut Kohl und Francois Mitterrand trafen sich hier - und heute kommen viele französische Touristen. Spuren Frankreichs sind überall in der Schlossgeschichte zu finden!

Donnerstag, 30. Mai 13 Uhr und 15 Uhr (Christi Himmelfahrt)
Schloss Bruchsal
"Grotten, Gräben, Gänge - Ein Blick hinter die Kulissen"
Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren
Unter der repräsentativen Schlossanlage erstreckt sich eine weit verzweigte Raumfolge. Ob Weinkeller, Gräben oder Lapidarium, im Verborgenen warten interessante Räumlichkeiten darauf, entdeckt zu werden. Welchen Zwecken dienten sie ursprünglich, wie nutzt man sie heute? Der Rundgang führt auch durch sonst nicht frei zugängliche Bereiche im Untergeschoss des Schlosses.
Max. 20 Teilnehmer
Festes Schuhwerk und unempfindliche Kleidung sowie Trittsicherheit erforderlich

Veranstaltungen
Sonntag, 12. Mai, 10 bis 17 Uhr
Schloss Bruchsal
Ihr Geschenk zum Muttertag: Freier Eintritt beim Schlossbesuch
Am 13. Mai ist Muttertag – ein idealer Tag für einen Ausflug mit der ganzen Familie. In diesem Jahr hat sich Schloss Bruchsal etwas Besonderes für diesen Tag ausgedacht. Jede Mutter in Begleitung ihrer Kinder erhält freien Eintritt in das prächtige Barockschloss. Darüber hinaus gibt es um 16:00 Uhr ein Muttertagskonzert der Kinder Pop Band „DIRK & wir“ (Eintritt frei, Spenden willkommen).

Sonntag, 19. Mai, 10 bis 17 Uhr
Schloss Bruchsal
Internationaler Museumstag
Seit über vier Jahrzehnten rückt der Internationale Museumstag jeweils am dritten Sonntag im Mai die kulturelle Arbeit der mehr als 6.500 Museen in Deutschland in den Blick der Öffentlichkeit. Zahlreiche Einrichtungen präsentieren sich an diesem Tag mit besonderen Aktionen.
Dieses Jahr steht der Internationale Museumstag unter dem Motto „Museums as Cultural Hubs: The Future of Tradition“, übersetzt „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“.
Auch Schloss Bruchsal ist in diesem Jahr am Internationalen Museumstag am Sonntag, 19. Mai mit einem speziellen Angebot beteiligt. Gemeinsam haben die mitwirkenden Einrichtungen von Schloss Bruchsal ein vielfältiges Programm gestaltet.

Normalpreise für Führungen (wenn nicht anders angegeben): in Bruchsal, Rastatt und Favorite 12 €, Ermäßigte 6 €

Für diese Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich:
Tel. 06221 – 65 888 15
Servicecenterschlossrastatt@t-online.de

>> Frameset Bruchsal