Schloss Favorite | Schloss Bruchsal | Informationen

Schloss Rastatt

Sonntag, 15. Juli 11.00 Uhr
Stoffe, Steine, Stickereien. Kirche und Kirchenschatz im Detail
Referentin: Sandra Eberle M. A.
Die Schlosskirche ist ein barockes Gesamtkunstwerk, das Sibylla Augusta „extra schön“ gestalten wollte: Malerei und Stuck, Schmucksteine, Alabaster und bestickte Textilien wurden verwendet, um den religiösen Vorstellungen und dem Geschmack der Markgräfin Ausdruck zu verleihen. Selbst ihre Madonna, ihr Jesuskind aus Wachs und die Heiligen Leiber tragen prächtige Stoffe. Ein Rundgang mit Blick aufs Detail! Max. 12 Teilnehmer möglich.
Treffpunkt: Schlosskasse
20,00 €

Die für
Sonntag, 22. Juli 14.30 Uhr angekündigte Führung
Das Neueste vom Hofe - Eine Führung für die ganze Familie
enfällt

>>> Frameset Rastatt

Schloss Favorite

Freitag, 13. Juli 19.00 Uhr
Zum Jahresthema „Von Tisch und Tafel. Essen und Trinken in Burgen, Klöstern und Schlössern“
Ein Abend für Genießer
Diesmal: Chili, Teufelsdreck und Wanzenkraut. Geschichte, Literatur, Kurioses
Mit Kurzführung durch die Schauküche und eine Kostprobe

Sonntag, 15. Juli 14.30 Uhr
Selbst Porzellankünstler sein! Nach den Motiven der Fliesen und Keramiken in Favorite
Für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren
Im Lustschloss der Markgräfin Sibylla Augusta wird man in der Sala Terrena von wunderbaren handbemalten Fliesen empfangen: Kein Motiv gleicht dem anderen. Überall ist kostbares Porzellan zu sehen, bemalt von großen Künstlern aus Dresden oder dem fernen China. Zur Inspiration gibt es einen kleinen Rundgang durch das Schloss, dann geht es an das kreative Umsetzen der Eindrücke. Nun können die Teilnehmer selbst ihr Talent als Porzellanmaler testen! Max. 15 Teilnehmer
15,00 € pro Person inklusive einer Fliese 10 x 10 cm, Benutzung von Porzellanfarben und Pinsel. Weitere Fliesen können für je 1,00 € dazugekauft werden Wer möchte, kann auch ein Gefäß oder einen Teller zum Bemalen mitbringen

Sonntag, 22. Juli 14.30 Uhr
Themenreihe: Hofstaat im Grünen - Barockes Leben im Lustschloss Favorite
Diesmal: "Vielleicht geht Ihnen ein Licht auf!" Redewendungen und Sprichwörter im Schloss
Das in seinem barocken Zustand erhaltene Lustschlösschen Favorite zeugt von alter Handwerkskunst und Gebräuchen im höfischen Alltag.  Vieles davon ist heute vergessen. In mancher Redewendung lebt es dennoch fort. Die Führung geht auf Spurensuche…
12,00 €, Ermäßigte 6,00 €

Samstag, 28. Juli 20.00 Uhr
Abendgeflüster - Rundgang durch den Schlossgarten
Zum Jahresthema „Von Tisch und Tafel. Essen und Trinken in Burgen, Klöstern und Schlössern“
Wenn sich die Abendstimmung über den Schlosspark legt und die Besucher gegangen sind – dann beginnt dieser stimmungsvolle Rundgang. Was passierte einst in der Eremitage? Wer war der Vogelfänger oder der Büchsenspanner? Beim Schein der Laternen entfalten die Geschichten um das Schloss und seine Bewohner ihren ganz besonderen Reiz, manche haben sogar Gänsehaut-Potenzial. Zum harmonischen Abschluss wartet ein Glas Sekt in den Arkaden.
Hinweis: Treffpunkt am Mustafabrunnen
15,00 € pro Person

Sonntag, 29. Juli 14.30 Uhr
Neu zum  Jahresmotto „Von Tisch und Tafel. Essen und Trinken in Burgen, Klöstern und Schlössern“:
Wie aus Saurem Süßes wurde. Zitrusfrüchte, ein Genuss mit barocker Tradition
Gehörnte Pomeranzen waren Augenschmaus, Citrus medica lieferte den Grundstoff für Zitronat, „Die Hand des Buddhas“ was Sinnbild der Fruchtbarkeit… Eine Vielfalt an Zitrusfrüchten gedieh in den fürstlichen Orangerien, ihr Duft galt als Sinne betäubend.
In der Küche wurden sie in alle Variationen zubereitet. Man liebte kandierte Früchte, wie sie in Paris in Mode gekommen waren. Erlesene Liköre, Sorbets und die neu entdeckte Limonade fanden den Weg auf die höfische Tafel. Außerdem galt die Zitrusfrucht als Aphrodisiakum, insbesondere gereicht mit Austern. Zum Abschluss der Führung gibt es noch eine sauer-süße Kleinigkeit zum Probieren.

>>> Frameset Favorite


Schloss Bruchsal

Sonntag, 15. Juli 15.00 Uhr
Geheimnisse der Bruchaler Bilderwelt und ihrer Schöpfer –Wie der Vater so der Sohn
Johannes Zick schuf grandiose Deckenfresken in den Prunksälen. Sein Sohn Januarius arbeitete mit und malte zudem die Supraporten der Beletage. Ausgeklügelte optische Täuschungen bringen die Besucher bis heute zum Staunen. Doch wie kommt es, dass halbnackte Göttinnen die Prunkräume eines Bischofs schmücken? Bei dieser Führung hilft ein Fernglas, um die Details der perfekt rekonstruierten Bilder besser zu erkennen.
12,00 €, Ermäßigte 6,00 €

Sonntag, 22. Juli 15.00 Uhr
Neu zum Jahresthema „Von Tisch und Tafel. Essen und Trinken in Burgen, Klöstern und Schlössern“
Allerhand Naschereien. Führung für Familien mit Kindern ab 5 Jahren
Minna, die Kammerzofe von Markgräfin Amalie plaudert aus dem Gewürzkästchen.
Hautnah dran am höfischen Geschehen ist die Kammerzofe Minna. Mit ihr geht es zurück ins frühe 19. Jahrhundert. Die Gäste begleiten sie auf dem Weg durchs Schloss bei ihren Alltagspflichten. Als Bedienstete der badischen Markgräfin kennt sie ihre Herrin besser als jeder andere, mit allen Stärken und Schwächen. Erstaunlich, was beim Aufräumen so alles aus geheimen Fächern ans Tageslicht kommt, Leckereien von denen einfaches Volk nur träumen kann. Offenbar war die Markgräfin eine echte Nachkatze! Gern verrät Minna ein paar von den heiß begehrten Rezepten…
12,00 €, Ermäßigte 6,00 €

Samstag, 28. Juli 10.30 Uhr
Mit Hammer und Meißel - Den Steinmetzen und Bildhauern auf der Spur
Für Kinder ab 6 Jahren
Referentinnen: Antje Bessau (Steinbildhauerin) und Sabine Kufferath-Lampl (Kunsthistorikerin)
Viele Hände waren am Bau des Bruchsaler Schlosses beteiligt: Architekten erdachten das Bauwerk, Handwerker führten die Pläne aus, Steinmetze und Maler schmückten das Schloss. In der Dauerausstellung zu den handwerklichen Techniken, im Lapidarium und in den Prunkräumen erfahren die Kinder etwas über die Arbeit der Bildhauer und über die Geschichte des Schlosses. Am Ende können sich alle als Steinbildhauer versuchen.
12,00 € pro Kind

Samstag, 28. Juli 14.30 Uhr
Mit Hammer und Meißel - Den Steinmetzen und Bildhauern auf der Spur
Für Kinder ab 6 Jahren
Referentinnen: Antje Bessau (Steinbildhauerin) und Sabine Kufferath-Lampl (Kunsthistorikerin)
Viele Hände waren am Bau des Bruchsaler Schlosses beteiligt: Architekten erdachten das Bauwerk, Handwerker führten die Pläne aus, Steinmetze und Maler schmückten das Schloss. In der Dauerausstellung zu den handwerklichen Techniken, im Lapidarium und in den Prunkräumen erfahren die Kinder etwas über die Arbeit der Bildhauer und über die Geschichte des Schlosses. Am Ende können sich alle als Steinbildhauer versuchen.
12,00 € pro Kind

Normalpreise für Führungen (wenn nicht anders angegeben): in Bruchsal, Rastatt und Favorite 12 €, Ermäßigte 6 €

Für diese Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich:
Tel. 06221 – 65 888 15
Servicecenterschlossrastatt@t-online.de

>> Frameset Bruchsal