Fragen und Antworten


Landeskunde >
Häufig gestellte Fragen - und die Antworten darauf
 

Wer "macht" Landeskunde online?

Landeskunde online ist eine Privatinitiative. Es gibt keine wirtschaftlichen Interessen, keine Verflechtung mit öffentlichen Stellen.

Wer bürgt für die Qualität der Informationen?

Der Autor von Landeskunde online hat ein mit der Promotion abgeschlossenes Universitätsstudium in Geschichte und Germanistik. Die kunsthistorische Beraterin hat ebenfalls ein abgeschlossenes Studium in Kunstgeschichte.

Wie finanziert sich "Landeskunde online"?

Landeskunde online finanziert sich derzeit fast ausschließlich durch Spenden. Die meisten Spenden leistet dabei der Autor selbst. Die Einnahmen aus Werbeeinblendungen belaufen sich derzeit auf ca. 4,3 ct. pro Monat.

Was kann man tun, um Landeskunde online zu unterstützen?

Am einfachsten ist es, die Seite der Badischen Heimat bei Facebook zu "liken".
Aktive Mitarbeit ist uns jederzeit willkommen.
Spenden im eigentlichen Sinn können wir keine entgegennehmen, da Landeskunde online/kulturer.be kein Verein ist und schon gar kein gemeinnütziger Verein. Sie können uns natürlich mit einer kleinen Zuwendung unterstützen, etwa in Höhe eines üblicherweise gegebenen Trinkgelds. Kommerzielle Unterstützung nehmen wir gerne entgegen und bringen auch gerne eine entsprechende Gegenleistung. Gleiches gilt für Sponsoring von Formen und Unternehmen.

In welchem Verhältnis steht "Landeskunde online" zum Verein Badische Heimat e.V.

Landeskunde online hat mehrere Teile, die sich wie Zwiebelschalen übereinander legen. Der innerste Bereich deckt den Bereich des badischen Teils von Baden-Württemberg ab, und dieser Bereich ist Teil des Internetauftritts der gemeinnützig arbeitenden Badischen Heimat e.V.
Die anderen Teile, von Württemberg bis zu europäischen Regionen wie Sizilien oder der Ostseeregion, haben naturgemäß mit der Arbeit der Badischen Heimat vorrangig wenig zu tun. Sie stehen aber hin und wieder insofern in enger Verbindung damit, als einerseits die satzungsgemäßen Ziele des Vereins auch hierfür Richtschnur sind, andererseits dadurch Vernetzungen zur badischen Geschichte und Kultur dargestellt werden.

Gibt es institutionelle Förderer?

Landeskunde online arbeitet sehr eng mit der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten in Baden-Württemberg und wichtigen Museen, wie dem Badischen Landesmuseum in Karlsruhe, zusammen. Die Förderung besteht hier in einem regen und stetigen Datenaustausch. Außerdem besteht mit dem Landesmedienzentrum eine Übereinkunft zur Nutzung von dessen Bildbeständen.

Einige Texte sind aus Wikipedia. Ist da die Qualität verbürgt?

Wikipedia-Texte sind als "public domain" frei verfügbar und weiter verwendbar. Dennoch werden Texte aus dieser Quelle sehr gründlich geprüft und in aller Regel vor der Übernahme überarbeitet. Das bedeutet mindestens eine stilistische Glättung, meist jedoch auch eine inhaltliche Ergänzung. Im Gegenzug werden auch Texte aus Landeskunde online bei Wikipedia eingestellt.
Bei den Texten ist jeweils unterschieden, ob der Text selbst von dort stammt oder ob er nur seine Textbasis bei Wikipedia hat. Bei den meisten Texten dieser Art ist auch die Lizenz verlinkt.

Leistet Landeskunde online eigene Recherchen?

Im Rahmen dessen, was zu leisten ist, sind in Landeskunde online auch eigene Recherchen und eigene Artikel eingestellt. Der überwiegende Teil der Ausstellungsnotizen z.B. besteht jedoch aus den Pressemitteilungen der Veranstalter.

Dürfen die Bilder frei weiterverwendet werden?

Nein. Alle Bilder unterliegen einem Urheberrecht. Wo nichts anderes vermerkt ist, liegt das Urheberrecht bei Landeskunde online. Sonst sind die Inhaber der Rechte auf den Seiten vermerkt. Grundsätzlich gestattet ist natürlich die Abspeicherung auf privaten Rechnern, sowie die Verwendung im Unterricht allgemeinbildender Schulen. Bei anderen Verwendungszwecken halten Sie bitte Rücksprache.

An welche Zielgruppe wendet sich Landeskunde online?

Landeskunde online wendet sich an keine bestimmte Zielgruppe, sondern an alle Internet-Nutzerinnen und -Nutzer mit Interesse für Kultur und Kulturerbe. Daher sind auch die Texte so verfasst, das sie allgemeinverständlich sind. Außerdem sind sie so kurz, dass sie das Wesentliche enthalten. Wenn größere Zusammenhänge dargestellt werden müssen, werden diese in eigenen Texten zusammengefasst.

Wie aktuell sind die Informationen?

Wir bemühen uns, die Informationen aktuell zu halten, können aber dafür natürlich keine Gewähr übernehmen. Wenn wir Aktualisierungshinweise von den Veranstaltern bekommen, werden diese natürlich sofort eingearbeitet.

Gibt es ein kostenpflichtiges Zusatzprogramm?

Nein. Alle Inhalte von Landeskunde online sind kostenlos. Ob das so bleiben wird, hängt von den grundsätzlichen Finanzierungsmöglichkeiten ab, das heißt, ob Landeskunde online weiter im bisherigen Umfang finanzierbar bleibt.

Wer entscheidet, was in Landeskunde online aufgenommen wird und was nicht?

Das entscheidet einmal die mehr oder weniger zufällige Gelegenheit, gerade bei gutem Fotowetter am Ort zu sein, zum anderen die landesgeschichtliche Bedeutung eines Objekts oder einer Stadt bzw. Region. Eine Wertung ist damit keinesfalls verbunden.

Warum beruht Landeskunde online auf einer so einfachen Technik?

Landeskunde online wurde begonnen, als das Internet und die html-Technik noch quasi in den Kinderschuhen steckte. Als modernere Content-Management-Systeme aufkamen, war das Projekt schon so gewachsen, dass ein Umarbeiten sehr viel Zeit und Geld verschlungen hätte - Geld, das wir nicht hatten und nicht haben. Im übrigen legen wir Wert darauf, dass jede einzelne Seite 1:1 auf dem Drucker ausgegeben werden kann.
Dazu kommt, dass gerade in ländlichen Bereichen noch keine Übertragungs-Bandbreiten vorhanden sind, die das Herunterladen komplex aufgebauter Seiten noch ein Vergnügen sein ließen.
Natürlich sind wir bestrebt, neue Seiten auch in einer neueren Technik zu gestalten, und manche ältere Sequenz wird auch überarbeitet.

Wie bekomme ich die Seiten aufs Papier?

Viese unserer Besucher nutzen die Anordnung der Informationen zum Ausdruck einzelner Seiten oder Sequenzen, um sie zu einem Besuch vor Ort mitzunehmen. Jeder Browser verfügt über eine Druck-Funktion, aber einerseits ist jeder Browser eigen darin, wie er genau die Bildschirmseite aufs Papier bringt, zum anderen aber sind die Seiten für das Bildschirm-Querformat konzipiert. Und das auf ein senkrecht ausgerichtetes DIN-A-Blatt zu bekommen, ist nicht immer leicht. Der Rätsels Lösung ist verblüffend einfach: Stellen Sie doch Ihren Drucker auf Querformat ein. Und schon sind Bild und Text in der gewohnten Verteilung auf Ihrem Papier.

 

     

im Detail:

weiter:

siehe auch:

 

zurück:

Startseite | | Service | Aktuelles | zur ZUM | © Landeskunde online/kulturer.be 2015