Wallfahrten

Wallfahrten

Wallfahrten sind für die katholische Kirche ein Ausdruck der Verehrung heiliger Stätten und ein Nachvollziehen der Wanderung Christi auf Erden. Im Mittelalter weitverbreiteter Ausdruck der Volksfrömmigkeit und ein Mittel, um aus der tätigen Reue das Seelenheil und einen Ablass zu gewinnen, wurden Wallfahrten seit der Gegenreformation gezielt in den Dienst der Volkskatechese und des öffentlichen Bekenntnisses gestellt.
In der heutigen Zeit treten für die Wallfahrten eher die Motive der Suche nach religiöser Selbst- und Gemeinschaftserfahrung, das Gruppenerlebnis eines "Events", daneben aber auch ein mit Religiosität verbundener sanfter Tourismus hervor.

im Detail:

Die Wallfahrt zum Gegeißelten Heiland auf der Wies

siehe auch:

zurück:


Zurück:
Startseite - Bayern - Volkskunde in Bayern
Register - Impressum
zur ZUM
© Badische Heimat 2001